Aktionstage

Mosbach als Teil internationaler Aktionen

Mosbach ist Teil verschiedener internationaler Aktionen und setzt sich damit für Gerechtigkeit, die Umwelt sowie die Abschaffung von Atomwaffen und der Todesstrafe ein.

Grundlegende Informationen finden Sie, wenn Sie den einzelnen Links folgen bzw. Details zu den jeweils geplanten Aktionen vor Ort im Veranstaltungskalender und über die "Aktuellen Nachrichten" auf der Startseite.

 

Flagge für Tibet

Nach der Besetzung durch das chinesische Militär erhob sich das tibetische Volk 1959 gegen die Besatzungsmacht. Der Aufstand wurde niedergeschlagen; insgesamt kamen über 1,2 Millionen Tibeter durch Hunger, Zwangsarbeit, Folter und Hinrichtungen ums Leben. Die Chinesen zerstörten Klöster, Tempel und andere Kulturdenkmäler und bis heute wird die tibetische Sprache, Religions- und Pressefreiheit unterdrückt. Das tibetische Oberhaupt, der Dalai Lama, floh wie Hundertausende seiner Landsleute ins Exil.

Im Gedenken an den Volksaufstand werden weltweit am 10. März Solidaritätsaktionen organisiert, darunter auch die Aktion "Flagge zeigen für Tibet", der die Stadt Mosbach gemeinsam mit 1.000 weiteren Städten angehört. Seit 2005 wird die farbenprächtige Flagge an den Verwaltungsgebäuden gehisst.

 Logo_Tibetflagge

 

Earth hour – Licht aus für die Umwelt

Der World Wide Fund For Natur hat die „Earth Hour“ als globales Zeichen für den Umwelt- und Klimaschutz initiiert. An einem Samstag Ende März von 20:30 bis 21:30 Uhr werden die Menschen weltweit aufgefordert, das Licht auszuschalten. Über 7.000 Städte weltweit beteiligen sich an der globalen Bewegung – darunter seit 2014 auch Mosbach. Symbolhaft wird hier die Objektbeleuchtung rund um die „Wegmarke“ Tempelhaus und rund um den historischen Marktplatz für eine Stunde ausgeschaltet.

Eine komplette Abschaltung der kommunalen Lichtquellen wie z.B. der Straßenbeleuchtung ist zwar aus Sicherheitsgründen nicht möglich, aber auch Private sind aufgerufen, sich zu beteiligen und „den Stecker zu ziehen“. Die Aktion motiviert weltweit Millionen Menschen dazu, umweltfreundlicher zu leben und zu handeln – weit über die sechzig Minuten hinaus.

 Logo_earth_hour

 

Cities for life

Jährlich am 30. November findet der Internationale Aktionstag „Cities for life – Städte für das Leben/Städte gegen die Todesstrafe“ statt. Die Kampagne der Gemeinschaft Sant’Egidio aus Rom setzt sich in Kooperation mit anderen Menschenrechtsorganisationen wie z.B. Amnesty International für den Respekt des Lebens und der Menschenwürde ein. Ziel ist es, die Todesstrafe aus den strafrechtlichen Vorschriften der Staaten zu verbannen. Auch die UNO-Generalversammlung hat wiederholt eine Resolution für ein universales Moratorium der Todesstrafe verabschiedet.

Mosbach hat sich wie weltweit tausende andere Städte der Initiative angeschlossen, um auf kommunaler Ebene auf die Ungerechtigkeit der Todesstrafe aufmerksam zu machen und die Bürgerschaft für einen Einsatz zu sensibilisieren, die das Leben schützt.

 LOGO_Cities-for-Life

ICAN-Städteappell 

Der Kampagne „ICAN-Städteappell“ ist Mosbach 2020 beigetreten. ICAN ist ein globales Bündnis von über 450 Organisationen in 100 Ländern, das mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichnet wurde. ICAN setzt sich für die Abschaffung aller Atomwaffen durch einen bindenden völkerrechtlichen Vertrag ein. Satzungsziele sind Völkerverständigung und der Einsatz für die Ächtung von Atomwaffen, für Abrüstung und Frieden. Ein Bestandteil der Kampagne ist das ICAN-Städtebündnis, mit dessen Hilfe die Bundesregierung dazu aufgefordert wird, der Atomwaffenkonvention beizutreten und Massenvernichtungswaffen abzulehnen.

Logo_ICAN

 

Mayors for Peace

Ebenfalls ist Mosbach in Person von Oberbürgermeister Michael Jann dem Bündnis „Mayors for Peace“ beigetreten. Die Organisation wurde 1982 durch den Bürgermeister von Hiroshima gegründet und setzt sich für die Abschaffung von Atomwaffen ein. Dem Netzwerk gehören weltweit derzeit rund 8.000 Städte aus über 160 Ländern an.

Jährlich am 8. Juli hissen die beteiligten Städte an ihren Rathäusern die Flagge des weltweiten Bündnisses und setzen damit ein Zeichen für den Frieden und eine atomwaffenfreie Welt.

 Logo_Mayors-for-Peace

nach oben