Zum 25. Mal gehen die Mosbacher Buchwochen über die Bühne

Seit 25 Jahren heißt es im Oktober/November: die Mosbacher Buchwochen laden zum Lesevergnügen! Die letzte Lesung findet am 19. November mit Oliver Bottini und seinem Kriminalroman „Der Tod in den stillen Winkeln des Lebens“ statt.

Pfeil 16.09.2019 10:56

Seit 25 Jahren finden im Herbst die Mosbacher Buchwochen statt. Zum Jubiläum lesen im Oktober und November u.a. die Kinderbuchautorinnen Maja Nielsen und Isabel Abedi sowie Jan-Philipp Sendker und Oliver Bottini für Erwachsene.

Im Laufe von einem Vierteljahrhundert haben viele Autoren für Groß und Klein in Mosbach gelesen. Unter ihnen sind große Namen und Bestsellerautoren wie Frank Schätzing (2004), Katharina Hagena (2016), Robert Seethaler (2015), Tanja Kinkel (2001), Alex Capus (2005) und Martin Walker (2015 und 2017) - um nur einige zu nennen. Immer wieder konnte man noch wenig bekannte Autoren entdecken, die faszinierende Bücher veröffentlicht haben. Manche von ihnen sind später sehr bekannt geworden.

Die städtische Mediathek koordiniert die Reihe seit vielen Jahren. Zusammen mit den beiden Buchhandlungen in Mosbach und weiteren Partnern, in diesem Jahr das fideljo und DON-Entertainment, wird das Programm zusammengestellt. Unterstützt werden die Mosbacher Buchwochen seit fünfzehn Jahren von der Volksbank eG Mosbach.

Eröffnet und beendet werden die 25. Mosbacher Buchwochen von zwei Kinder- und Jugendbuchautorinnen. Am 14. Oktober stellt Maja Nielsen ihr Jugendsachbuch „Titanic – Entdeckung auf dem Meeresgrund“ für Schüler der 5. und 6. Klassen vor. Am 25. November beendet Isabel Abedi die Buchwochen mit zwei Lesungen für Schüler der 3. und 4. Klassen mit dem Buch „Der kleine Wolf und ein unvergesslicher Sommer“. Diese Lesungen sind kostenfrei, Lehrer müssen ihre Klassen aber rechtzeitig in der Mediathek anmelden.

Das Literaturprogramm für Erwachsene startet am 18.10. in der Thalia-Filiale am Gartenweg mit dem Journalisten Hannes Finkbeiner, der unter dem Pseudonym Jonas Erzberg den komischen Liebesroman „Unheilbar glücklich“ veröffentlicht hat.

Willy Nachdenklich_2019-10-24

Am 24.10. wird es im fideljo grammatisch unkorrekt, aber für junge Erwachsene und Nutzer der sozialen Netzwerke interessant. Denn der Autor und Kabarettist Willy Nachdenklich, auch dies ist ein Pseudonym, hat die schnoddrige Vong-Sprache erfunden. Der konservative Leser wird schon über den Titel seines Buches stolpern: „Nachdenkliche Sprüche mit Bilder“.

Weiter geht es mit einer der erfolgreichsten Liebesgeschichten der letzten Jahre. Die beiden Film- und Theaterschauspieler Alexandra Kamp und Ronald Spiess werden Daniel Glattauers Roman „Gut gegen Nordwind“ am 30.10. zum Leben erwecken. DON-Entertainment hat die Bühnenkomödie ins fideljo geholt. Sendker_Jan-Philipp_2019-11-12

Mit Jan-Philipp Sendker kommt ein weiterer Erfolgsautor am 12.11. in Kindlers Buchhandlung. Er bringt den letzten Teil seiner Burma-Trilogie mit: „Das Gedächtnis des Herzens“. Mit seinen philosophischen Romanen vor exotischer Kulisse hat der einstige Auslandskorrespondent des „Stern“ viele Leser begeistert.

Bottini_(c) Hans Scherhaufer_2019-11-19

Spannend wird es am 19.11. in der Mediathek, wenn Oliver Bottini aus seinem Kriminalroman „Der Tod in den stillen Winkeln des Lebens“ liest. Bekannt wurde Bottini durch seine Freiburg-Krimis mit der Kommissarin Louise Boni. Im aktuellen Roman führt den rumänischen Kommissar die Spur in einem Mordfall nach Mecklenburg-Vorpommern. Der Roman wurde mit dem 1. Platz beim Deutschen Krimipreis ausgezeichnet.

Eintrittskarten zu den Veranstaltungen sind im Vorverkauf in der Mediathek, Thalia Mosbach und Kindlers Buchhandlung erhältlich. Das Programmheft ist bei den Veranstaltern, in vielen Auslagestellen und hier erhältlich.

nach oben