Logo Mosbach




Dies ist ein Ausdruck aus www.mosbach.de.
Die Urheberrechte liegen bei der
Gemeinde Mosbach.
 
 

Zuhause bleiben, Distanz halten – OB Jann weist auf Hilfsangebote hin

Wer nicht unbedingt vor die Tür muss, bleibt zuhause, Kontakte müssen auf das Allernotwendigste beschränkt werden, halten Sie Abstand und beachten Sie die Hygieneregeln. DRK koordiniert Hilfe. Update 01.04.2020.

Pfeil 23.03.2020 15:50

Nachdem die Bundeskanzlerin und die Länderchefs sich am Wochenende auf weitere Maßgaben im Kampf gegen das Coronavirus geeinigt haben, ruft auch Oberbürgermeister Michael Jann alle Bürgerinnen und Bürger nochmals dazu auf, alles dafür zu tun, um die Ausbreitung des Virus zu verlangsamen. Das bedeutet konkret: Wer nicht unbedingt vor die Tür muss, bleibt zuhause, Kontakte müssen auf das Allernotwendigste beschränkt werden, halten Sie Abstand und beachten Sie die Hygieneregeln. Die Vorgaben der Corona-Verordnung können im Detail hier oder auf den Seiten des Landes nachgelesen werden.

Als sehr erfreulich empfinden die Verantwortlichen bei der Stadt es, dass sich die überwiegende Mehrheit der Mosbacherinnen und Mosbach an die Regelungen halten. „Vielen Dank an alle, die dazu beitragen, das Ansteckungsrisiko zu minimieren! Denn nicht nur die Älteren, chronisch Kranken und Immungeschwächten sind ernsthaft durch das Virus bedroht, auch bei jüngeren Menschen sind schwere Verläufe der Infektion zu beobachten.“ Soziale Distanz ist und bleibt also weiterhin das oberste Gebot.

„Aber auch, wenn wir momentan auf Abstand gehen müssen – denken Sie an diejenigen, die derzeit Unterstützung benötigen“, so OB Jann weiter. „Unterstützen Sie wo immer möglich Menschen, die jetzt besonders auf unsere Hilfe angewiesen sind. Dies kann in der eigenen Familie geschehen, aber auch z.B. über lokale Nachbarschafts- und Hilfegruppen.“

DDRK-Flyer_Hilfeie DRK-Kreisverbände Buchen und Mosbach sammeln und koordinieren Hilfsangebote und Hilfegesuche zentral im Neckar-Odenwald-Kreis. Das Angebot des DRK erfolgt kostenlos und beinhaltet z.B. einen Lebensmittelbringdienst sowie Hilfe in aktuellen Krisen. Der Service ist von Montag bis Samstag jeweils zwischen 8 und 16 Uhr erreichbar unter Tel. 06281 5222-35 oder per E-Mail hilfe@drk-buchen.de. „Niemand sollte sich scheuen, Hilfe in Anspruch zu nehmen“, ermutigt der Oberbürgermeister, der gleichzeitig dazu aufruft, sich zu melden, wenn man Hilfe und Unterstützung bieten kann.

„Halten Sie durch! Diese Krise ist eine Bewährungsprobe für uns alle – lassen Sie uns diese gemeinsam meistern!“

Hier ein Hinweis für Hygienemaßnahmen für nicht-medizinische Einsatzkräfte.

Weitere Angebote zur Holfe und zum Austauscg finden Sie auf weiteren Seiten und Plattformen, z.B., hat die  Staatsrätin für Zivilgesellschaft und Bürgerbeteiligung, Gisela Erler, kürzlich das neue Online-Angebot „Zusammen Abstand halten“ auf dem Beteiligungsportal Baden-Württemberg vorgestellt.

 

Das Landeskriminalamtes Baden-Württemberg hat INFOBLÄTTER mit Tipps für Nachbarschaftshilfen (31.03.2020) zur Verfügung gestellt:

Für Hilfesuchende

Für Hilfsorganisationen

 

 
 

01.04.2020