Treffen der Initiatoren des EU-Projekts „Virtual Wood University“

Oberbürgermeister Michael Jann durfte dieser Tage im Rahmen des Erasmus+ Projekts „Virtual Wood University“ Vertreter der drei europäischen Partnerhochschulen aus Estland, Österreich und Finnland im Foyer des Mosbacher Rathauses begrüßen.

Pfeil 04.11.2021 12:55

Oberbürgermeister Michael Jann durfte dieser Tage im Rahmen des von der Europäischen Union finanziell geförderte Erasmus+ Projekts „Virtual Wood University“ den Studiengangsleiter BWL-Handel von der DHBW Mosbach, Prof. Dr. Hubert Speth, sowie die Vertreter der drei europäischen Partnerhochschulen aus Estland, Österreich und Finnland im Foyer des Mosbacher Rathauses begrüßen.

Virtual Wood University

Zum Sommersemester 2021 startet die erste paneuropäische Hochschule Virtual Wood University mit über 200 Studierenden. Die Initiatoren kommen aus Deutschland, Österreich, Estland und Finnland und haben das Projekt seit 2019 sorgfältig vorbereitet. Das von Erasmus+ geförderte Projekt soll innerhalb von drei Jahren gemeinsame Online-Module entwickeln, an denen Studierende aus allen vier Ländern teilnehmen, um sie an ihrer Heimathochschule anrechnen lassen zu können. "Jede einzelne der beteiligten Fakultäten wäre für sich genommen zu klein gewesen, aber grenzüberschreitend und gemeinsam werden solche Projekte wahr", wie OB Jann in seiner Begrüßung betonte.

Im Anschluss an seine Rede führte OB Jann die Vertreter der Hochschulen durch den historischen Bürgersaal des Rathauses und wünschte den Verantwortlichen weiterhin viel Erfolg bei ihrem gemeinsamen Projekt.

nach oben