TigeR - neues Angebot in der Stadt

Auch in Mosbach hat nun eine „TigeR“ ihren Platz gefunden. Hinter diesem Begriff steckt eine wichtige Bereicherung des Betreuungsangebotes für Kinder und damit ein weiterer Beitrag der Stadt Mosbach zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf.

Pfeil 19.04.2022 08:50

Auch in Mosbach hat nun eine „TigeR“ ihren Platz gefunden. Hinter diesem Begriff steckt allerdings keine Gefahr für die Mosbacher, sondern eine wichtige Bereicherung des Betreuungsangebotes für Kinder und damit ein weiterer Beitrag der Stadt Mosbach zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf.

Anlässlich der Unterzeichnung der Fördervereinbarung zwischen Manuel Heck und Florian Selb als Gesellschaft des bürgerlichen Rechts (GbR) mit dem Namen „mokiiTa“, dem Landkreis Neckar-Odenwald und der Stadt Mosbach wurde das Startsignal der „Tagespflege in anderen geeigneten Räumen – TigeR“ in der Hauptstraße 58 in Mosbach gegeben. Oberbürgermeister Michael Jann betonte bei diesem Vor-Ort-Termin in den von der Familie Krück-Mellert im Obergeschoss angemieteten und neu gestalteten Räumen die Wichtigkeit der zusätzlichen Betreuungsmöglichkeit für bis zu fünf Kinder von eins bis unter drei Jahren im Herzen der Innenstadt und dankte den Herren für ihr Engagement. Jann verwies auf den aktuell hohen Betreuungsbedarf und zeigte sich sicher, dass die Plätze aufgrund ihrer zentralen Lage schnell belegt sein dürften. Fachbereichsleiterin Renate Körber vom Landratsamt unterstrich die Worte, freute sich über die weitere Kindertagespflegestelle im Kreis und lobte die Initiative und das der Einrichtung zugrundeliegende pädagogische Konzept.

Die eigentliche Betreuung erfolgt an Werktagen in der Zeit von 8 bis 14 Uhr und erlaubt gerade Teilzeitbeschäftigten eine reibungslose Kombination von Kinderbetreuung und Beruf. Als Fachkraft für die Betreuung konnte Lisa Raule gewonnen werden, die bereits mit Spannung und Freude ihrem Einsatz als qualifizierte Tagespflegemutter entgegensieht. Ab 2023 ist die Erhöhung auf neun Betreuungsplätze geplant.

Interessierte Eltern können sich ab sofort unter der Tel.-Nr. 06261 3128461 um einen Betreuungsplatz bewerben.

 

TigeR_

OB Michael Jann, Tagespflegemutter Lisa Raule, Manuel Heck mit Frau und Kind sowie Florian Selb und Renate Körber vom Landratsamt.

 

nach oben