Projekt „Mein Schutzengel“ - Schutzengel in Mosbach tatkräftig im Einsatz

Das Kinderschutzprojekt „Mein Schutzengel“, welches seit Herbst 2016 in der Mosbacher Innenstadt präsent ist, wurde kürzlich von der Stadtverwaltung Mosbach evaluiert und die am Projekt teilnehmenden Geschäfte und Einrichtungen befragt.

Pfeil 13.03.2019 11:22

Das Kinderschutzprojekt „Mein Schutzengel“, welches seit Herbst 2016 in der Mosbacher Innenstadt präsent ist, wurde kürzlich von der Stadtverwaltung Mosbach evaluiert und die am Projekt teilnehmenden Geschäfte und Einrichtungen befragt. Diese signalisieren mit dem Schutzengel-Zeichen nach außen erkennbar, dass Kinder hier Hilfe bekommen und in Sicherheit sind.

Abgefragt wurde bei den fast 70 Schutzengeleinrichtungen in der Kernstadt u.a. die Nutzung als Anlaufstelle in Notsituationen. Die Rückmeldungen ergaben, dass in über 20 Situationen nicht nur Kinder, sondern auch Erwachsene Hilfe erhalten haben. Die breite Palette der geleisteten Hilfen reicht von der Unterstützung bei gesundheitlichen Problemen, dem Verlust der Fahrkarte, dem abgesperrten Heimweg eines Schulkindes sowie Streitigkeiten auf dem Nachhauseweg, bis hin zu einem Kind, das seine Großeltern in der Stadt verloren hatte. Zudem ergab die Befragung überwiegend eine sehr gute Bewertung des Projektes.

Bereits nach kurzer Laufzeit des Projektes in Mosbach wird erkennbar, dass Hilfebedürftige kleinen und großen Problemlagen nicht schutzlos ausgeliefert sind, sondern bereitwillige Hilfe im unmittelbaren Lebensumfeld finden. Die Stadt Mosbach, die Beratungsstelle für Kinderschutz sowie der Arbeitskreis Schutzengel bedanken sich herzlich für das Engagement und die Unterstützung der mitwirkenden Partner. Schutzengel

„Mein Schutzengel“ ist eine Aktion des Landratsamtes Neckar-Odenwald-Kreis in Kooperation mit dem Kinderschutzbund Neckar-Odenwald-Kreis, dem Förderverein Kommunale Kriminalprävention Sicherer Neckar-Odenwald-Kreis e.V., dem Polizeipräsidium Heilbronn, der Johannes-Diakonie Mosbach, dem Kinder- und Jugenddorf Klinge und der Stadt Mosbach. Nähere Informationen zum Projekt finden sich hier.

nach oben