Spatenstich bei der Mehrgenerationenbegegnungsstätte in Sattelbach

Soccer- und Beachvolleyballplatz, Outdoor-Fitnessgeräte, Abenteuerspielplatz, Basketballkorb und ein Pavillon – so lauten die Pläne für die brachliegende Wiese neben dem Sportheim des SV Alemannia Sattelbach e.V.. Der offizielle Spatenstich setzte nun den Auftakt für die Baumaßnahme.

Pfeil 07.05.2021 11:11

Soccer- und Beachvolleyballplatz, Outdoor-Fitnessgeräte, Abenteuerspielplatz, Basketballkorb und ein Pavillon – die Pläne für die brachliegende Wiese neben dem Sportheim des SV Alemannia Sattelbach e.V. sind ambitioniert und dem diesjährigen 90-jährigen Vereinsjubiläum mehr als würdig. Nach durchlaufener Planungs- und Finanzierungsphase setzte nun der offizielle Spatenstich den Auftakt für die Baumaßnahme.

Der Generationenaktivparcours im Mosbacher Stadtpark steht Jung und Alt für die sportliche Betätigung frei, ist jedoch für die Bürger*innen der Höhendörfer nicht eben schnell erreichbar. Die Idee eines analogen Angebots für Sattelbach sowie Lohrbach und Reichenbuch stieß deshalb bei Gemeinderat und Stadtverwaltung sofort auf Zustimmung. „Ein nachhaltiges Projekt für alle Generationen, das wir gerne befürworten und finanziell stützen“, nennt Oberbürgermeister Michael Jann deshalb auch die Planungen des Sattelbacher Sportvereins. Dessen Vorstände, Heiko Mackamul und Ronny Mackmull, wandten sich 2018 mit ihren Ideen an Ortsvorsteher Arno Flicker, der sofort seine Unterstützung und positive Begleitung zusagte. Im Frühjahr 2019 konnte sich der Gemeinderat ein erstes Bild vor Ort machen und willigte in den Haushaltsplanungen dann der kommunalen Bezuschussung des Vorhabens in Höhe von 15 % bzw. maximal 37.500 € zu. Architekt Oliver Schnese wurde mit den Planungen beauftragt und erarbeitete eine Kostenschätzung. Die Gesamtkosten liegen bei geschätzten 360.000 €. In unzähligen Stunden haben sich Vereinsvertreter mit vielen weitere Beteiligten mit dem Vorhaben auseinandergesetzt, haben geplant, gerechnet und ähnliche Projekte in Augenschein genommen und ihr Vorhaben hartnäckig und engagiert vorangetrieben.

Janns Tipp, sich mit dem Projekt bei LEADER Regionalentwicklung Neckar-Odenwald aktiv e.V. zu bewerben, wurde vom SV Alemannia umgesetzt und führte – nach einer Ehrenrunde – zum Erfolg: Rund 160.000 € konnte Bürgermeister Norman Link als LEADER-Stellvertreter für das Gemeinschaftsprojekt zusagen. Für das „gewaltige Gemeinschaftsprojekt“, so Link, „das von Ehrenamtlichen getragen wird, gab es die Höchstpunktzahl der Auswahlkommission.“ Die Kriterien „sozialer Treffpunkt für alle Generationen“, „Aufwertung der touristischen Infrastruktur“, „Einbindung in gewachsene Infrastruktur“ werden bestens erfüllt und es kommt und bleibt „Leben im Dorf.“

Neben Eigenmitteln des Vereins, Spenden, dem Zuschuss der Stadt sowie der LEADER-Förderung klaffte noch eine beachtliche Finanzierungslücke, weshalb sich der Sportverein als Bauherr und Projektträger an die Dietmar Hopp Stiftung wendete. Deren Vertreter Henrik Westerberg sagte nach Prüfung einen Zuschuss in Höhe von 109.000 € zu, der Schwerpunktmäßig im Bereich Jugendsport, Fußball und Bewegungsförderung zum Einsatz kommen soll.

Nach Einholen der Baugenehmigung und Ausschreibung der Baumaßnahmen kann die Firma Becker GmbH Garten- und Landschaftsgestaltung, vor Ort vertreten durch Christoph Diehl, in Kürze mit den Arbeiten beginnen. Schon im August – so die ehrgeizige Planung – soll die Mehrgenerationenbegegnungsstätte (kurz MGBS) fertiggestellt sein und der Öffentlichkeit zur Verfügung stehen. Während Kinder sich dann auf dem Spielpatz mit außergewöhnlichen Geräten vergnügen, können Jugendliche bolzen oder Beachvolleyball spielen, Eltern und Großeltern können sich an den Fitnessgeräten ausprobieren oder einen kleinen Plausch im Pavillon abhalten – für Jung und Alt ist etwas geboten, die Gemeinschaft wird gestärkt und Mehrwert für Bevölkerung als auch Sportverein geschaffen – ein rundum gelungenes Projekt, das dank ehrenamtlichen Einsatz und finanzieller Unterstützung sicherlich zu einer Erfolgsstory wird.

 Sattelbach_MGBS_Spatenstich_2021-05

Zum ersten Spatenstich auf der Mehrgenerationenbegegnungsstätte Sattelbach trafen sich Christoph Diehl, Ronny Mackmull mit Tochter Klara, Ortsvorsteher Flicker, OB Jann, BM Link und Heiko Mackamul.

nach oben