Vom Odenwaldexpress zur Wanderbahn

Das Stadtmuseum zeigt eine Ausstellung der Eisenbahnfreunde zum Jubiläum der Nebenbahn .

Pfeil 16.06.2005 10:21

Heute macht die von den Eisenbahnfreunden Mosbach erarbeitete Wanderausstellung zum Jubiläum der Nebenbahn auch im Stadtmuseum Mosbach Station. Zur Ausstellungseröffnung um 17 Uhr im Rathaussaal ist die Bevölkerung herzlich eingeladen. Die Eröffnung findet im kleinen Rahmen statt, bei der die Modellbahnanlage der Eisenbahnfreunde im Mittelpunkt steht. Nach einigen kurzen Ansprachen kann anschließend die Ausstellung im Sonderausstellungsraum des Stadtmuseums (Haus Becker) besichtigt werden. Auch am Samstag und Sonntag wird die computergesteuerte H0-Modelleisenbahnanlage zwischen 9.00 und 18.00 Uhr im Rathaussaal zu sehen sein.

Die Schau, die zuvor in Mudau gezeigt wurde, erinnert gleich an drei Jubiläen. Am 31.05.1905 fuhr der erste Dampfzug auf der ehemaligen meterspurigen Schmalspurbahn von Mosbach nach Mudau. 68 Jahre lang waren die Kreisstadt und die aufstrebenden Gemeinden im südlichen Odenwald über den kurvenreichen Schienenstrang verbunden. Für die Gemeinden entlang der Bahn bedeutete dieses Verkehrsmittel anfangs im wahrsten Sinne den Anschluß an die weite Welt. Die Bahn brachte durchaus einen wirtschaftlichen Aufschwung. Vor Beginn der Massenmotorisierung gab es starken Personenzugverkehr, der vor allem von Schülern und Berufspendlern genutzt wurde. Auch der Güterverkehr war beträchtlich. Rentabel war die Strecke jedoch trotz Modernisierung und Umstellung auf Dieselbetrieb 1964 nie. Die Elektrifizierung der Strecke Mosbach - Osterburken und die angeblich zu niedrige Überführung in der Nähe der Johannes-Anstalten dienten der Deutschen Bundesbahn als Vorwand zur endgültigen Stillegung 1973. Für viele ist die Nebenbahn noch in der Erinnerung lebendig, andere kennen sie nur noch von Fotos - wenn überhaupt. Manche Anekdote rankt sich heute noch um dieses liebenswerte Bähnchen.

25 Jahre alt wird die "Wanderbahn", jener fast lückenlose Fuß- und Radweg, der auf dem ehemaligen Bahnkörper Mosbach und Mudau verbindet und nach dem Abbau der Gleise am 08.06.1980 eröffnet wurde. 15 Jahre alt wird schließlich der Verein der Eisenbahnfreunde selbst, zu dessen satzungsgemäßen Zielen es zählt, die Erinnerung an dieses ehedem zivilisationsfördernde Verkehrsmittel wachzuhalten.

Die Ausstellung ist ab kommenden Sonntag, den 19.06. bis Sonntag, den 03.07.2005 jeweils mittwochs und sonntags von 15.00 bis 18.00 Uhr im Sonderausstellungsraum des Stadtmuseums in der Hospitalgasse (Haus Becker) zu besichtigen. Sonderführungen oder zusätzliche Besichtigungstermine für Vereine, Schulklassen und weitere Gruppen können jederzeit telefonisch unter 06261-899240 vereinbart werden.

nach oben