Neue Straße fertiggestellt

Beginnend an der Einmündung der Anton-Gmeinder-Straße in die Alte Neckarelzer Straße führt die neue Hermann-Schulze-Delitzsch-Straße entlang des Industriegleises Gmeinder bis zum ehemaligen ZG-Lagerhaus.

Pfeil 28.12.2020 09:28

Von der Öffentlichkeit kaum wahrgenommen wurde in den vergangenen Wochen eine neue Straße gebaut. Ausführende Firma war die Fa. Gebr. Demirbas aus Haßmersheim nach den Plänen von IFK Ingenieure Mosbach.

Beginnend an der Einmündung der Anton-Gmeinder-Straße in die Alte Neckarelzer Straße führt sie entlang des Industriegleises Gmeinder bis zum ehemaligen ZGLagerhaus. Dort ist Schluss, aber nur für Autofahrer. Denn als Durchgangsstraße bis zur Post ist sie nicht gedacht. Sie wird die neu entstandenen Gewerbegrundstücke erschließen. Außerdem – und das ist für die Stadt eine ganz wichtige Funktion - soll sie Fußgängern und Radfahrern den direkten Weg bis zur Eisenbahnstraße ermöglichen. Erkennbar ist das schon an der Beschilderung. Beidseitig steht ein Sackgassenschild mit dem Zusatz „durchlässig für Fußgänger und Radfahrer“. Daher auch die vorgeschriebene Geschwindigkeit von 20 km/h, die auch der Tatsache geschuldet ist, dass es hier keinen Gehweg gibt. Aus Kostengründen und um die Gewerbegrundstücke nicht noch mehr zu beschneiden, wurde bewusst darauf verzichtet.

Hermann-Schulte-Delitzsch-Str_1

 

In Höhe des ehemaligen Lagerhauses ist eine massive Sperre eingerichtet, die das Durchfahren für PKW oder LKW verhindert. Das jetzige Provisorium wird nach Fertigstellung der angrenzenden Baumaßnahmen durch eine dauerhafte Sperre mit Pollern oder ähnlichem ersetzt.

Die Straße ist benannt nach einem der Gründerväter des deutschen Genossenschaftswesens Hermann Schulze-Delitzsch. Sie entstand nach jahrelanger Vorarbeit und Planung im Zusammenhang mit der Grundstücksneuordnung auf dem ehemaligen Bahngelände und als Erschließungsmaßnahme im laufenden Sanierungsverfahren „Anton-Gmeinder-Straße“.

nach oben