Museumsbesucher brauchen noch Geduld

In den historischen Gebäuden des Stadtmuseums lassen sich Abstands- und Hygieneregeln nicht einhalten, weshalb eine Öffnung derzeit noch nicht möglich ist.

Pfeil 06.05.2020 13:42

Die jüngsten Lockerungen der Corona-Verordnung umfassen auch die Museumslandschaft, d.h., Museen können wieder geöffnet werden sofern die örtlichen Gegebenheiten dies zulassen und der Schutz der Besucher und des Personals gewährleistet werden kann.

Den Verantwortlichen des Stadtmuseums Mosbach hat sich die Frage nach einer baldigen Öffnung nach wochenlanger Zwangspause selbstverständlich ebenso gestellt. Nachdem die örtliche Situation mit  Ausstellungsräumen in fünf verschiedenen Gebäuden und dem Einsatz von ehrenamtlichen Aufsichtskräften sich äußerst schwierig gestaltet, kann das Stadtmuseum seine Ausstellungsflächen bedauerlicherweise bis auf Weiteres nicht für den regulären Publikumsverkehr öffnen.

 Museum_Hospitalhof_Internet

Die notwendigen Trennvorrichtungen, Mindestabstände und erforderlichen Hygienestandards lassen sich in den beengten, historischen Gebäuden nicht erfüllen. Die Ehrenamtlichen, die sich seit Jahren mit viel Herzblut im Rahmen der Öffnungszeiten für die Einlasskontrolle, als Aufsicht bzw. als Ansprechpartner für die Besucher einsetzen, sind alleine schon altersbedingt zu einem überwiegenden Teil der Risikogruppe zuzurechnen und können aus Fürsorgepflicht somit nicht eingesetzt werden.  

Das Team um Museumsleiter Stefan Müller ist jedoch derzeit in Vorbereitung einer Sonderausstellung, die in den Sommermonaten eröffnet werden könnte – auf ein Gebäude reduziert und mit hauptamtlichem Aufsichtspersonal. Die Museumsfans werden um Verständnis und Geduld gebeten, aber Vorfreude ist bekanntlich die schönste Freude.

 

nach oben