Mosbacher Raderlebnis rückt historische und neue Zweiräder in den Fokus

Zur Eröffnung des „Mosbacher Raderlebnises“ am 24. Juni begrüßte Oberbürgermeister Michael Jann vor dem Rathaus am Marktplatz. Noch bis zum 24. August lassen sich Fahrräder in allen Facetten und alles, was zum Radfahren dazugehört, in der Fachwerkstadt erkunden und erleben.

Pfeil 25.06.2021 09:39

Zur Eröffnung des „Mosbacher Raderlebnises“ am 24. Juni begrüßte Oberbürgermeister Michael Jann vor dem Rathaus am Marktplatz. Nachdem sich die „Alltagsmenschen“ letzte Woche auf ihre Reise zu einem neuen Ausstellungsort gemacht haben, geht es in der Fachwerkstadt nun nahtlos in die Sommeraktion über. Noch bis zum 24. August lassen sich Fahrräder in allen Facetten und alles, was zum Radfahren dazugehört, in der Fachwerkstadt erkunden und erleben.

Raderlebnis_Standort Marktterrasse

Mit der Raderlebnis-Aktion soll den Besuchern der Besuch der Innenstadt mit Erlebnisfaktor, aber ohne große Massenaufläufe ermöglicht werden. Eine schöne Aufenthaltsatmosphäre lädt zum Verweilen und Flanieren ein. Gemeinsam mit der Werbegemeinschaft Mosbach Aktiv, dem Sportbeauftragten Philipp Parzer und vielen weiteren Beteiligten haben Cornelia Schulz und ihre Kolleg*innen von der Stadt Mosbach hierzu eine Sommeraktion auf den Weg gebracht, die aus mehreren Teilen besteht.

Dazu zählen 15 in Blau, Rot, Gelb und Orange lackierte und zum Teil mit Blumen geschmückte Fahrräder als besonderer Blickfang. Den Fundrädern, die bei der Versteigerung nicht verkauft wurden, wird somit neues Leben eingehaucht. Aufbereitet und in bunte Farben gehüllt wurden die Räder ehrenamtlich von der Autolackiererei Müller mit Inhaberin Nicole Müller-Stapf. Dieses Sponsoring wird erweitert durch die Bereitschaft der drei Mosbacher Blumenläden und der Gärtnerei Arbeiter, diese Hingucker mit Blumenschmuck noch weiter zu verschönern.

Ein besonderes Highlight sind die in einer Schaufensterausstellung gezeigten Exponate des Deutschen Zweirad- und NSU-Museums Neckarsulm. Museumsleiterin Natalie Scheerle-Walz unterstützt das Mosbacher Raderlebnis dankenswerterweise mit 30 Exponaten aus der Zeit von 1850 bis 1950. Unter den historischen Fahrrädern sind auch Kinderräder, Dreiräder und Tretroller sowie ein Emaille-Schild.

 Raderlebnis_PK2
v.l.n.r. Fabian Weiß, OB Jann, Cornelia Schulz, Nicole Müller-Stapf, Natalie Scheerle-Walz und
Philipp Parzer geben den Startschuss für das „Mosbacher Raderlebnis“

Motivierte Radler können sich an Stelen über verschiedene Touren wie den Neckartal-Radweg oder den Odenwald-Madonnen-Radweg informieren und ihren Tagesausflug oder Mehrtagestouren planen. Und bei einer Stadtralley ab Mitte Juli mit kniffeligen, aber auch kuriosen Fragen haben Familien ihren Spaß und können mit Glück noch Einkaufsgutscheine von Mosbach Aktiv gewinnen. Dessen Vorsitzender Holger Schwing unterstrich die gute Kooperation aller Beteiligten, die schon bei den Aktionen im letzten Jahr die Corona-gebeutelten Geschäfte und Gaststätten Aufschwung gab. Die teilnehmenden Geschäfte bringen sich in vielfältiger Weise ein, stellen z.B. die von der Stadt beschafften Bistro-Garnituren auf und laden damit die Besucher der Stadt zu einer kleinen Rast ein.

Der aktive Part des Raderlebnisses ist die Aktion „STADTRADELN - Radeln für ein gutes Klima“, für die OB Jann und Sportbeauftragter Philipp Parzer um eine zahlreiche Beteiligung warben. Ziel ist es, möglichst viele Radkilometer zu sammeln und damit gleichzeitig ein Zeichen für den Klimaschutz zu setzen. Anmeldungen zu dem dreiwöchigen Wettbewerb sind weiterhin unter www.stadtradeln.de/mosbach möglich. Auch Kinder und Jugendliche können sich beteiligen, benötigen aber das Einverständnis der Eltern. Auf der Meldeplattform „RADar!“ können Radfahrende die Stadt auf störende und gefährliche Stellen im Radwegeverlauf aufmerksam machen. Diese werden bei der Fortschreibung des städtischen Radverkehrskonzepts mit einfließen.

Weitere Aktionen werden z.B. von den örtlichen Fahrradgeschäften angeboten. Sie informieren, beraten und bieten kostenlose Verkehrssicherheitschecks an verschiedenen Terminen. Daneben gibt es noch Rad-Servicestationen Bike & Rast, den polizeilichen Fahrradpass mit Codierungsmöglichkeit zum Schutz gegen Fahrraddiebstahl und vieles mehr.

In einem Info-Flyer zur Sommeraktion sind die Standorte der Räder und Stelen sowie das breite Angebot übersichtlich dargestellt. Dieser liegt in der Tourist Info und den Fachgeschäften aus. Weitere Infos unter www.mosbach.de/Raderlebnis.html.

nach oben