Mosbacher Frauen im Wandel der Zeit

Die Mosbacher Gästeführerin Ursula Geier, alias Magd Elsa, möchte zu dieser besonderen Thematik am Samstag, den 26. September nicht nur Frauen, sondern auch Männer gerne einladen.

Pfeil 14.09.2020 12:45

Kinder, Küche, Kirche - Noch bis in die 70er Jahre war dies die soziale Rolle der Frau in unserer Gesellschaft. Augusta Bender, Auguste Pattberg, Bertl Bormann, Elisabeth Silbereisen oder Dorothee Brüche-Lilienthal. Sie, und noch viele andere waren Frauen, die trotz wenig Anerkennung und Widerstand nicht nur das Bild der Stadt, sondern auch das Leben der Bevölkerung mitgeprägt und mitbestimmt haben.

 Johanna Pinakothek

Noch heute findet man Spuren ihrer Arbeit, ihres Mutes und ihres Einflusses auf die Geschichte und auf die Entwicklung. Die Mosbacher Gästeführerin Ursula Geier, alias Magd Elsa, möchte zu dieser besonderen Thematik am Samstag, den 26. September nicht nur Frauen, sondern auch Männer gerne einladen.

Treffpunkt ist um 13 Uhr an der großen Rathaustreppe gegenüber des Salzhauses in der Hauptstraße. Ein Unkostenbeitrag von 6,00 € pro Person wird erhoben, bei dem es auch einen kleinen Umtrunk und etwas Gebäck auf dem Rathausturm gibt. Schüler und Studenten zahlen den ermäßigten Preis von 4,00 €. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Die Führung ist auf maximal 20 Teilnehmer beschränkt.

nach oben