Mosbach ist TOPP!

Nach einer Kaufkraft-Analyse 2018 der IHK belegt Mosbach den Spitzenplatz in Punkto Zentralität. Auch beim Pro-Kopf-Umsatz liegt die Große Kreisstadt mit einem Gesamtumsatz von 248 Mio. Euro ganz weit vorne.

Pfeil 04.10.2018 10:34

Die IHK Rhein-Neckar ermittelt jedes Jahr die Kaufkraftzahlen für den Rhein-Neckar-Kreis: nach der Kaufkraft-Analyse 2018 belegt Mosbach (wiederum) den Spitzenplatz in Punkto Zentralität. Auch beim Pro-Kopf-Umsatz liegt die Große Kreisstadt mit einem Gesamtumsatz von 248 Mio. Euro bzw. 10.700 Euro pro Kopf ganz weit vorne.

Die Ergebnisse belegen es: der gesamte Bezirk der IHK Rhein-Neckar behauptet als Einzelhandelsstandort seine überdurchschnittlich und überregional attraktive Position. Zusätzlich zu den Kaufkraftkennzahlen sind auch die Einzelhandelsumsatzzahlen und die Zentralitätskennziffern entscheidende Kenngrößen für die Bewertung der Attraktivität eines Standortes. Die Zentralitätsziffer ist ein Maß, wie attraktiv eine Stadt für Einkäufe ist, wie hoch die Kaufkraft am Ort ist und was für Versorgung (Güter, Lebensmittel etc.) ausgegeben wird. Dementsprechend bedeutet eine Zentralitätsziffer über 100: es wird mehr ausgegeben, wie Kundenpotential am Ort vorhanden ist. Das heißt, Kaufkraft kommt von außerhalb zu.

Die überdurchschnittlich hohe Zentralitätskennziffer des Mittelzentrums Mosbach (177,5) belegt somit die herausragende Bedeutung der Stadt als Einzelhandelszentrum und für die Versorgung des Umlandes sowie deren Attraktivität in der Einkaufsregion. Erlebnismärkte, Kulturveranstaltungen und Aktionen der Stadtverwaltung - häufig in Kooperation mit dem lokalen Einzelhandel - sowie die Angebotsvielfalt der Geschäfte und Gastronomie leisten hierzu einen großen Beitrag.

Marktplatz_Engel

> Weitere Infos? Lesen Sie die Presseveröffentlichung der IHK sowie den kompletten Kaufkraftzahlenspiegel.

nach oben