Jugendhaus Mosbach wird 15 Jahre alt

Das Jugendhaus Mosbach hat heuer seinen 15. Geburtstag und feiert dies am Freitag, den 9. November mit einer großen Party für alle Jugendlichen aus Mosbach und Umgebung.

Pfeil 29.10.2018 09:48

Das Jugendhaus Mosbach hat seinen 15. Geburtstag und feiert dies am Freitag, den 9. November mit einer großen Party für alle Jugendlichen aus Mosbach und Umgebung.

Die große Party startet am 9. November um 18 Uhr. Für die Musik sorgt DJ Robout, der auch zwei Workshop-Runden anbietet. Dabei können die Jugendlichen die Basics an den Turntables lernen und die Musik mal selbst steuern. Die Party findet unter einem Motto statt, für das derzeit noch Ideen gesucht werden. Motto-Vorschläge können dem Jugendhaus bis 6.11. mitgeteilt werden, welches Motto „gewonnen“ hat, kann ab 7.11. auf der Internetseite des Jugendhauses ersehen werden (Tel. 06261 915369, Email: info@jugendhaus-mosbach.de, Internet: www.mosbach.de/jugendhaus).

undefined

Das Jugendhaus Mosbach ist eine städtische Einrichtung und versteht sich seit seiner Eröffnung am 08.11.2003 als Treff- und Anlaufstelle für alle Mosbacher Kinder und Jugendliche. Die Mitarbeiterinnen arbeiten inhaltlich nach den Grundsätzen und Prinzipien der „Offenen Kinder- und Jugendarbeit“. Die Offene Kinder- und Jugendarbeit (OKJA) bietet Kindern und Jugendlichen eine Lern- und Erfahrungswelt, die sie sonst in dieser Form nicht finden. Im Mittelpunkt steht das, was Kinder und Jugendliche beschäftigt, nämlich ihre Ideen, ihre Träume, ihre Fähigkeiten und Interessen und auch ihre Sorgen. Das Jugendhaus bietet genau dafür offene, gestaltbare Räume an. Wichtig ist nicht ein vorgegebenes Programm oder Angebot, Priorität hat viel mehr der Raum für selbstbestimmtes Tun, den die Besucher/innen nach ihren Bedürfnissen nutzen und füllen können. Eigeninitiative ist im Jugendhaus gefragt und auch notwendig, denn Kinder und Jugendliche erleben sich dann in besonderer Weise als selbstwirksam und gestalten ihre Freizeit gemeinsam mit anderen. Aber auch das ist erlaubt: gar nichts tun, also „chillen“. Die OKJA ist freiwillig und bildet damit einen wichtigen Ausgleich zu anderen Lebensorten von Kindern und Jugendlichen, die vielfach von Regeln, Pflichten und vorgegebenen Inhalten geprägt oder von Erwachsenen dominiert sind. Sie schafft damit selbstbestimmte Möglichkeiten für die Persönlichkeitsentwicklung.

Viele Jugendliche, die das Jugendhaus Mosbach schon sehr lange besuchen, berichten, dass dieses für sie ganz konkret „wie ein zweites Zuhause“ sei, dass man dort „immer Hilfe bekommt“ und dorthin „jeder kommen kann“. Die Kontinuität in den Öffnungszeiten, die Verlässlichkeit und das Vertrauen in Bezug auf die Mitarbeiterinnen sowie der Respekt allen Jugendlichen gegenüber unter dem Ansatz der Offenheit wird von diesen sehr geschätzt. Dies spiegeln die Jugendlichen und mittlerweile jungen Erwachsenen dem Haus durch jahrelange Treue zurück und das ist für das Team nun anlässlich des 15. Geburtstages ein guter Grund, gemeinsam zu feiern.

 

nach oben