Jugendgemeinderat verabschiedet

Auch die zehnte Amtszeit des Mosbacher Jugendgemeinderates (JGR) ist mittlerweile Geschichte. Für die kommende Amtsperiode haben die Jugendgemeinderäte zusammen mit der Verwaltung und den Paten aus dem Gemeinderat ein Konzept für die Neugestaltung der Jugendbeteiligung erarbeitet.

Pfeil 12.07.2021 15:01

Auch die zehnte Amtszeit des Mosbacher Jugendgemeinderates (JGR) ist mittlerweile Geschichte. Für die kommende Amtsperiode haben die Jugendgemeinderäte zusammen mit der Verwaltung und den Paten aus dem Gemeinderat ein Konzept für die Neugestaltung der Jugendbeteiligung erarbeitet.

In 14 internen und acht öffentlichen Sitzungen haben die jugendlichen Mitglieder des Gremiums in der zurückliegenden Amtszeit Ideen entwickelt, Projekte beraten und beschlossen. Erfolgreich umsetzen konnten die Jungparlamentarier eine Umfrage unter Jugendlichen, die Aktion „Wegg mit Mus(sig)“ im Rathaussaal in Kooperation mit Jugendlichen der Johannes-Diakonie Mosbach, die Mitwirkung beim Weltkulturenfest 2019, die 2.Beachparty im faMos und einen Flohmarkt im Rahmen der Nachhaltigkeitstage.  Geplant waren noch ein weiteres Frühstücksbuffet mit Ausstellung, Aktionen zum Thema Nachhaltigkeit und das Lichterfest im Stadtgarten - das eigentliche Highlight im zweiten Jahr in Kooperation mit der Kulturabteilung und dem Förderverein Stadtpark Mosbach e.V. - sowie ein Talentwettbewerb. Diese Veranstaltungen mussten pandemiebedingt ausfallen.

Es war manches anders in dieser Amtszeit. Es konnten nicht alle 13 Sitze im Gremium besetzt werden, eine Bewerberin nahm die Wahl nicht an und es schieden drei Mitglieder im Laufe des ersten Jahres aus, so dass sich das JGR-Team auf acht verkleinerte. Erstmals waren zwei Jugendliche mit Handicap dabei, was zum ersten inklusiven JGR führte.

Schon länger gab es Überlegungen, wie Jugendbeteiligung in der Zukunft aussehen könnte und welche Konzepte am besten greifen. Gemeinsam mit der Verwaltung und den Paten aus dem Gemeinderat hat der Jugendgemeinderat auf der Grundlage ein er Umfrage an den Schulen im Herbst 2020 deshalb ein Konzept für die Neugestaltung der Jugendbeteiligung erarbeitet. Künftig soll es auch weiterhin ein direkt gewähltes Gremium, also einen Jugendgemeinderat, geben, jedoch nur noch mit sieben Mitgliedern. Die zu beteiligende Altersgruppe wird auf 13 bis 18 Jahre festgelegt. Wählen und gewählt werden können alle Jugendlichen mit Hauptwohnsitz in Mosbach.

Der Jugendgemeinderat bildet sozusagen die Kern- bzw. Organisationseinheit und kann in die von ihm initiierten Projektgruppen Schüler*innen der Mosbacher Schulen ab Klassenstufe 5 zur Mitarbeit einladen. Mosbacher Jugendliche, die in anderen Orten zur Schule gehen sind natürlich eingeschlossen. Die Amtszeit von zwei Jahren hat sich bewährt und bleibt unverändert. Neuwahlen zum Jugendgemeinderat sind für den Herbst geplant.

 JGR Verabschiedung 2021

Oberbürgermeister Michael Jann und Bürgermeister Michael Keilbach waren bei der förmlichen Verabschiedung voll des Lobes für die strukturierte und gelungene Zusammenarbeit aller Beteiligten. Beide bedankten sich bei den Jugendlichen für ihr kommunalpolitisches Engagement, das heutzutage nicht selbstverständlich sei. Zum Abschied gab es Urkunden und ein kleine Präsente.

nach oben