JtfO macht Spaß

Wilhelm-Stern Grundschule bei „Jugend trainiert“ aktiv. Die Abkürzung JtfO steht für „Jugend trainiert für Olympia“. Um auch Schülerinnen und -schülern der Klassenstufen 1 und 2 eine Teilnahme am Schulsportwettbewerb zu ermöglichen, hat das Kultusministerium einen Wettbewerb speziell für die Jüngsten entwickeln lassen.

Pfeil 20.12.2021 15:44

In Folge der Corona Pandemie war insbesondere für Kinder und Jugendliche teilweise kein Sportbetrieb in Verein und Schule möglich. Mit dem Anstieg der Infektionszahlen in der vierten Welle ist Sport zwar weiterhin möglich, Einschränkungen zeigen aber auch hier ihre Wirkung.

JTFO_WHS

Die Abkürzung JtfO steht für „Jugend trainiert für Olympia“. Um auch Schülerinnen und -schülern der Klassenstufen 1 und 2 eine Teilnahme am Schulsportwettbewerb zu ermöglichen, hat das Kultusministerium einen Wettbewerb speziell für die Jüngsten entwickeln lassen. Mit dem Wettbewerb wollte man dieser Tage, die Schülerinnen und Schüler der beiden ersten Klassen der Wilhelm-Stern-Grundschule trotz Pandemie zum aktiv sein animieren. Im Rahmen des Sportunterrichts wurde der Wettbewerb nun klassenweise durchgeführt. Im athletischen Teil waren hierbei Hangeln, Springen und Sprinten verlangt, im koordinativen Teil waren Zielwerfen, Seilspringen und Balancieren gefragt. Den Abschluss bildeten ein Wettkampfspiel und die Rollbrettstaffel.

Die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler lernen sich selbst und andere realistisch einschätzen, sich im Mit- und Gegeneinander fair zu verhalten, üben Toleranz, Konfliktsituationen zu bewältigen und sich konstruktiv in Gruppenprozesse einzubringen. So gab es auch keine Gewinner und Verlierer, jedes Kind erhielt eine Medaille und eine Teilnehmerurkunde. Schülerinnen und Schüler zeigten sich am Ende mit ihren errungenen Medaillen begeistert und hoffen auf eine Wiederholung im kommenden Schuljahr.

nach oben