Erasmus+ Projekt der Augusta-Bender-Schule

Bürgermeister Michael Keilbach begrüßte dieser Tage im Rahmen des von der Europäischen Union finanziell geförderte Erasmus+ Projekt „Robots Go Green“ die Schülerinnen und Schüler aus der Augusta-Bender-Schule sowie der Partnerschulen aus Valencia und Martinique und deren Lehrerinnen und Lehrer, auf dem Mosbacher Marktplatz.

Pfeil 19.10.2021 08:00

Bürgermeister Michael Keilbach begrüßte dieser Tage im Rahmen des von der Europäischen Union finanziell geförderte Erasmus+ Projekt „Robots Go Green“ die Schülerinnen und Schüler aus der Augusta-Bender-Schule sowie der Partnerschulen aus Valencia und Martinique und deren Lehrerinnen und Lehrer, auf dem Mosbacher Marktplatz.

Er freut sich, dass die wichtige Bedeutung des Umweltschutzes erkannt wird und hofft, dass die internationalen Freundschaften, auch nach dem Projekt weiterhin bestehen bleiben. Des Weiteren findet er es eine schöne Sache, dass sich die Augusta-Bender-Schule mit ihren zwei Partnern für diesen Themenbereich mit sehr viel Engagement einsetzt.

Auch die Schulleiterin der Augusta-Bender-Schule Renate Görlitz freut sich über die Besucher und begrüßt alle herzlich.

 ABS_Erasmus+ Projekt

Noch vor Pandemiebeginn konnten sich alle Projektpartner auf Martinique treffen und gemeinsam Gewächshäuser bauen. Das 2. Projekttreffen zu Robotik und Umweltschutz fand pandemiebedingt online statt. Das 3. und letzte Projekttreffen kann in Präsenz in Mosbach stattfinden. Dabei werden die jungen Teilnehmer in verschiedenen Wokshops in internationalen Gruppen kurze Videos zu Science Slam Texten erstellen, Apps für Handys entwickeln, die Messdaten der Roboter aufnehmen, auswerten und die Roboter in den Gewächshäusern steuern. Außerdem wird unter dem Aspekt der Nachhaltigkeit und des Umweltschutzes die zukünftige Ausrichtung der drei Partnerländer in Bezug auf innovative Ideen in der Landwirtschaft und der Nahrungserzeugung kritisch betrachtet. Alle Ergebnisse werden am Ende der Projektwoche in der PH in Heidelberg im Institut für Technik und Informatik präsentiert. Unterstützt wurde das Projekt neben der PH Heidelberg und von dem gebürtigen Mosbacher Dr. Andreas Schnirch außerdem von dem Jugend@Technik e. V. Obrigheim, der MPDV Mikrolab GmbH Mosbach und der SAP Young Thinkers Alliance.

nach oben