Logo Mosbach




Dies ist ein Ausdruck aus www.mosbach.de.
Die Urheberrechte liegen bei der
Gemeinde Mosbach.
 
 

Die Mediathek startet mit neuem Veranstaltungsprogramm ins Jahr 2019 - Figurentheater, Filme und Lesungen für alle Altersgruppen

Das neue Veranstaltungsprogramm der städtische Mediathek im ersten Halbjahr 2019.

Pfeil 20.12.2018 16:19

Von den Kultschweinen Piggeldy und Frederick bis zu Nobelpreisträger Hermann Hesse spannt die städtische Mediathek den Bogen der Veranstaltungen im ersten Halbjahr 2019. Das neue Veranstaltungsprogramm gibt es in Papierform und online. Der Vorverkauf hat schon begonnen.

Mediathek_Hodder_Cover

Los geht es bereits am 17. Januar um 16 Uhr mit dem dänischen Kinderfilm „Hodder rettet die Welt“. Die Verfilmung des Buchs von Bjarne Reuter wird empfohlen ab acht Jahren und startet die monatliche Kinderkino-Reihe für 2019. Weitere Filme folgen am 21.02., 14.03. und am 25.04.. Mediathek_fuchs_hase

Für die ganz kleinen Zuschauer gibt es wie gewohnt zwei Figurentheater-Gastspiele im Halbjahr. Am 28.01. kommt das Figurentheater Pantaleon aus München für Kinder ab vier Jahren in die Mediathek. In dem Stück „Wenn Fuchs und Hase sich Gute Nacht sagen“ nach dem Buch von Kathrin Schärer macht sich ein Forscher auf die Suche nach besagtem Ort. Als er dabei vor Müdigkeit einschläft, bekommt er Besuch von einem kleinen Hasen und einem sehr hungrigen Fuchs.

Bereits für Kinder ab drei Jahren ist das Stück mit den beiden bekannten Schweinen „Piggeldy und Frederick“ geeignet. Diese beiden hat das Figurentheater FEX aus Helmstadt im Gepäck und am 18.03. wird Frederick auch in der Mediathek seinem kleinen Bruder Piggeldy geduldig und unschlagbar komisch die Welt erklären. Mediathek_Körper+Seele_(c)AlamodeFilm

Die Reihe Filmclub ist erstmals zweimal im Halbjahr vertreten. Die Mediathek zeigt Filme, die es nicht ins reguläre Mosbacher Kinoprogramm geschafft haben, aber dennoch sehr sehenswert sind. Am 23.01. um 19 Uhr läuft der auf der Berlinale ausgezeichnete ungarische Spielfilm „Körper und Seele“ über eine ungewöhnliche Liebe. Am 14.05. erkundet der Dokumentarfilm „Die stille Revolution“ was passiert, wenn ein Unternehmer die Potenzialentfaltung seiner Mitarbeiter in den Mittelpunkt rückt.

Vier ganz unterschiedliche Autoren kommen in die Mediathek. Am 14.02. schaut Unda Hörner aus Berlin, was Frauen vor 100 Jahren verändert haben. Sie stellt ihr Buch über das Jahr 1919 vor und erzählt von Rosa Luxemburg, Coco Chanel, Marie Juchacz, Dadaismus und Bauhaus. Das Leben und das Werk von Hermann Hesse stehen im Fokus, wenn der Münchener Autor Alois Prinz am 03.04. aus seinem Buch „Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne“ vorträgt. Hesse ist der weltweit meistgelesene deutsche Autor und sein Roman „Steppenwolf“ derzeit Abiturthema im Land. Ein ganz junger Autor ist Marian Grau. Für Jugendliche und Erwachsene stellt er am 27.03. sein Buch „Bruderherz – Ich hätte dir so gern die ganze Welt gezeigt“ vor. Diese Veranstaltung ist eine Kooperation mit dem Kinderhospizdienst Neckar-Odenwald. Jan Birck ist Illustrator und Autor. Unter anderem hat er die erfolgreiche Buchreihe „Die wilden Fußballkerle“ illustriert. Auch in seiner neuen Kinderbuchreihe geht es um Fußball. Storm ist ein Junge aus England, der zu den Wikingern verschleppt wird. Und dort entdeckt er zufällig das Fußballspiel. Die Lesungen finden am 08.05. um 9 und um 11 Uhr statt und können von Lehrern mit Klassen der Jahrgangsstufen 3 und 4 kostenlos gebucht werden (Tel. 893938).

Das gedruckte Programm erhält man in der Mediathek, in der Stadtverwaltung, in weiteren Auslagestellen in Mosbach und hier. Im Internet sind die Veranstaltungen unter www.mosbach.de/Veranstaltungen_Mediathek zu finden. Eintrittskarten sind bereits in der Mediathek erhältlich. Da in der Vergangenheit die Veranstaltungen oft ausverkauft waren, empfiehlt die Mediathek, den Vorverkauf zu nutzen.

 
 

20.12.2018