Corona-Pandemie: aktuelle Lage & Infos

24.11.: neue Corona-Verordnung und Alarmstufe II
/ 17.11.: Alarmstufe / Nov.-Dez.: Offene Impfangebote / Informationen über Schnelltestangebote im NOK und Impfungen bei Ärzten.

Pfeil 23.11.2021 20:20

Hier finden Sie eine Schnellüberischt über aktuelle Themen.

(Ausführliche Informationen, die Corona-Verordnungen sowie weitere Infos und Links
 finden Sie auf diesen Seiteu.a. unter dem Punkt "Rechtsverordnungen und gesetzliche Vorgaben".)

 ------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 Schnelltestangebote im Neckar-Odenwald-Kreis
Hier finden Sie eine Übersicht der Angebote von Schnelltests in Mosbach und m Neckar-Odenwald-Kreis.

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------

24.11.: Neue Corona-Verordnung / Alarmstufe II

Die Landesregierung hat die für Baden-Württemberg geltende Corona-Verordnung angepasst. Die neuen Regelungen treten am Mittwoch, 24. November 2021, in Kraft.

Die neuen Regeln sehen insbesondere eine zusätzliche vierte Stufe vor. Nach der Basis-, der Warn- und der Alarmstufe wird es künftig auch eine Alarmstufe II geben, die ab einer landesweiten Intensivbetten-Auslastung von 450 Corona-Patienten oder ab einer 7-Tages-Hospitalisierungsinzidenz von 6 gilt. In der Alarmstufe II wird in einzelnen Lebensbereichen nur immunisierten Personen nach Vorlage eines negativen Antigen- oder PCR-Testnachweises der Zutritt gestattet. Davon betroffen sind etwa (Groß-)Veranstaltungen, Weihnachtsmärkte, Clubs und Diskotheken sowie körpernahe Dienstleistungen.

Da die Auslastung der Intensivbetten in Baden-Württemberg am Dienstag, 23. November 2021 bei 510 liegt, gilt die neue Alarmstufe II unmittelbar ab Mittwoch, 24. November 2021.

AHA_2021-11-24

-----

17.11.: Alarmstufe tritt in Kraft

Auf den Intensivstationen in Baden-Württemberg ist die Marke von 390 COVID-19-Patient*innen am zweiten Werktag in Folge überschritten worden. Damit gilt ab 17. November 2021 in Baden-Württemberg die Alarmstufe. Dies bedeutet 2G in vielen Lebensbereichen und Maskenpflicht in den Schulen am Platz.

Weitere Informationen hier

-----

 November/Dezember:

Offene Impfangebote für Erst-, Zweit- und Auffrischungsimpfungen.

-----

03.11.: Land ruft Warnstufe aus

Das Landesgesundheitsamt hat ab 3. November die Warnstufe ausgerufen, was Einschränkungen vor allem für Ungeimpfte oder nicht Genesene bedeutet. So muss diese Personengruppe in vielen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens einen PCR-Test vorlegen – insbesondere in Innenräumen. Das betrifft z.B. Veranstaltungen, den Restaurant-, Messe- oder Kinobesuch, aber auch den Vereinssport in geschlossenen Räumen. Der PCR-Test darf nicht älter als 48 Stunden sein.

--------

27.10.Neue Corona-Verordnung (ab 28.10.)

Die Landesregierung hat die Corona-Verordnung angepasst. Die Änderungen, die am 28. Oktober in Kraft treten, betreffen vor allem das 2G-Optionsmodell und die Regeln für Weihnachtsmärkte.

 ---------

13.10.: neue Corona-Verordnung

Die Landesregierung passt zum 15. Oktober 2021 die Corona-Verordnung an. Das bisherige Stufensystem, das sich an der Zahl stationärer Neuaufnahmen sowie der Auslastung der Intensivstationen mit COVID-19 Patientinnen und Patienten orientiert, bleibt unverändert. Neu ist vor allem das 2G-Optionsmodell.
>>> Weitere Informationen hierzu finden Sie auf diesen Seiten.

Corona-VO_2021-10-15_Bild_1

---------

11.10. Neue Test-Verordnung / Kommunales Testzentrum schließt

- Da mittlerweile allen Bürgerinnen und Bürgern ein Impfangebot gemacht werden kann, übernimmt der Bund die Kosten nicht länger. Asymptomatische Personen, die keinen Anspruch aus einem der in den §§ 2 – 4 Test-Verordnung genannten Gründen haben, müssen die Testkosten damit grundsätzlich selber tragen.

- Das Kommunale Testzentrum (KTZ) stellt seinen Betrieb ein. Der Testbetrieb wird durch das DRK Mosbach weitergeführt.

-----------

30.09.: Die Kreisimpfzentren in Baden-Württemberg stellen ihren Betrieb ein

Nach der Schließung der Impfzentren sind anstehende Impfungen über die niedergelassenen Ärzte möglich. Für Zweitimpfungen, die ab Oktober stattfinden, sollte rechtzeitig Kontakt mit der jeweiligen Hausarztpraxis, einer niedergelassenen Ärztin oder einem niedergelassenen Arzt (eingeschlossen sind auch Privatpraxen) aufgenommen werden, um einen Termin für die Zweitimpfung zu vereinbaren.

Wer keinen Hausarzt hat, findet bei der Kassenärztlichen Vereinigung BW über die Corona-Karte Baden-Württemberg den Standort der nächstgelegenen Corona-Schwerpunktpraxis.

Für die Terminvereinbarung ist es wichtig, dass der Mindestabstand zwischen Erst- und Zweitimpfung eingehalten wird und auch, dass man den Termin mindestens zwei Wochen vor der fälligen Impfung mit der Arztpraxis vereinbart. Nur so kann die Arztpraxis die entsprechenden Impfstoffmengen bestellen und die Impftermine auch in Gruppen zusammenfassen, um den Verwurf von Impfstoff zu vermeiden. Eventuell bestehende (Zweit-) Impftermine nach dem Ende der Laufzeit der jeweiligen Impfzentren sind ungültig, auch falls E-Mailerinnerungen durch die Impfterminsoftware versandt werden.

>>> Informationen rund ums Impfen finden Sie hier.

------------ 

15.09.: neue Verordnung zum 16. September

Das Land hat eine neue Corona-Verordnung notverkündet, die am 16. September in Kraft tritt.
Kernpunkt ist ein dreistufiges Warnsystem, das strengere Regeln und Maßnahmen für nicht geimpfte oder nicht genesene Menschen im Falle einer Überlastung der Krankenhäuser vorsieht.

Detaillierte Informationen finden Sie auf den Seiten des Landes oder hier.

Corona-VO_2021_09-16_1

------

20.08.: Impfungen
Ab dem 1. September sind in Baden-Württemberg Auffrischimpfungen gegen das Coronavirus möglich. 

--------

01.06.: im KTZ werden Kinder ab 6 Jahren getestet 

>> weitere Informationen gibt es hier.

-----------

10.03.: Kommunales Testzentrum öffnet seine Pforten

----------

Die Corona-Verordnung sowie weitere Informationen rund um das Virus finden Sie auf dieser Seite.

 

nach oben