Brennholzverkauf im Stadtwald Mosbach

Polterholz, auch Brennholz-lang genannt, und Schlagflächen/Durchforstungen können bei der Stadt Mosbach bestellt werden.

Pfeil 05.11.2020 10:00

Polterholz

Polterholz, auch Brennholz-lang genannt, sind lange Stämme, welche am Wegrand zur selbstständigen Aufbereitung lagern. Die Länge liegt zwischen 4 und 20 Metern, der Durchmesser beträgt 10 bis 40 cm. In Einzelfällen auch mal darüber.
Der Preis liegt bei 57 €/Fm für Buche/Hainbuche und 53 €/Fm für Eiche und sonstiges Laubholz incl. Mwst.

Bei der Aufarbeitung ist die forstlich übliche Schutzausrüstung zu tragen. Für die Aufarbeitung im Wald ist der Motorsägenschein erforderlich. Des Weiteren sind die Motorsägen mit Bioöl und Sonderkraftstoff zu betreiben.

Bestellungen richten Sie bitte schriftlich an die Stadtverwaltung Mosbach, Frau Homoki. Sie erreichen sie am besten per E-Mail (a.homoki@mosbach.de), oder Tel. 06261 82 493 oder Sie geben ihre Bestellung im Rathaus ab.
Bitte geben sie ihre komplette Adresse, Telefonnummer, die gewünschte Holzmenge in Festmetern und die gewünschte Holzart (Buche, Eiche oder Gemischt) an.
Bestätigungen der Bestellung erhalten Sie nur bei der Bestellung per E-Mail. Bestellungen über das Handy können grundsätzlich nicht angenommen werden.
Sie erhalten die Nachricht über die Bereitstellung per Rechnung, auf der die Losnummer und der Lagerort des Holzpolters vermerkt ist.

Aktuell sind noch kleinere Mischholzlose mit 5-10 Festmetern im Neckarelzer Wald vorhanden, bei Interesse melden Sie sich einfach.

 

Schlagflächen/Durchforstungen

Im Stadtwald Mosbach werden auch wieder Schlagflächen und Durchforstungsflächen zum Selbsterwerb von Brennholz angeboten.

Aufgrund der aktuellen Situation ist folgende Vorgehensweise vorgesehen:

  1. Bestellung von Flächenlosen (ca. Menge, Durchforstung oder Schlagfläche, Holzarten) bei der Stadt Mosbach, Frau Homoki, Tel. 06261 82 493, oder a.homoki@mosbach.de für das Revier Winterbauer oder bei Harald Hannich, harald.hannich@mosbach.de mit Angabe einer Telefonnummer und nach Möglichkeit einer E-Mailadresse um Rücksprache nehmen zu können.
  2. Zuteilung der Lose durch den Revierleiter und Information der Kunden.
  3. Aufarbeitung und Abrechnung wie bisher, d.h. nach Beendigung der Aufarbeitung Meldung an Revierleiter, Rechnungsstellung durch die Stadtverwaltung.

Es sind nur begrenzte Flächen an Durchforstungen und Holzarten vorhanden, daher muss damit gerechnet werden, dass nicht alle Wünsche erfüllt werden können.

Zur Vergabe im Revier Mosbach-Neckarzimmern, RL Winterbauer kommen folgende Flächen:

  1. Durchforstungsflächen am Kreuzlinienweg/Oberer Richtweg, vorwiegend Eiche
  2. Durchforstungsflächen im Henschelberg, Haukenstein, vorwiegend Buche und sonst. Laubholz.
  3. Schlagflächen entlang Alte Waldsteige, Oberer Richtweg
  4. Schlagflächen im Hofwald, hinter dem Hardhof/der Kaserne

Eine Besichtigung ist mit dem Auto auf Waldwegen nicht gestattet.

Weitere Schlagflächen werden im Laufe des Winters im Henschelberg und im Knopfwald angeboten.

Erwerbsberechtigt sind nur Personen, die einen Motorsägenschein besitzen.

Ablauf und Regularien können auf dem Brennholzmerkblatt eingesehen werden und sind als bekannt vorausgesetzt. Dieses Merkblatt findet man hier.

nach oben