Bewegungspass startet

Kindergärten und Vereine setzen sich für die motorische Entwicklung der Kinder ein. Der Bewegungspass fördert dies mit insgesamt 32 Übungen für Kinder im Alter von zwei bis sieben Jahren.

Pfeil 06.04.2022 08:01

Der Bewegungspass fördert mit insgesamt 32 Übungen die motorische Entwicklung der Kinder im Alter von zwei bis sieben Jahren. Die Auftaktveranstaltung zum Bewegungspass fand am 10. November im Kommunalen Kindergarten Waldsteige in Mosbach statt. Im nächsten Schritt soll das Projekt nun in den gesamten Landkreis Einzug finden. Hauptziel ist es, jedem Kind den gleichen Zugang zur Bewegung zu ermöglichen. Das von der Landeshauptstadt Stuttgart stammende Konzept wird in erster Linie an Kindertageseinrichtungen und Sportvereine adressiert. Die Kommunale Gesundheitskonferenz Neckar-Odenwald-Kreis sowie die Große Kreisstadt Mosbach rufen Erzieherinnen und Erzieher sowie Übungsleiterinnen und Übungsleiter zur Teilnahme auf. Eine Anmeldung ist über die regionalen Ansprechpartnerinnen jederzeit möglich.

Oberbürgermeister Michael Jann erläutert: „In Mosbach sind die ersten Fachkräfte zertifiziert und Kinder mit Bewegungspässen ausgestattet“. Was in der Großen Kreisstadt gut angelaufen ist, soll nun auf die gesamte Region ausgedehnt werden. „Es wäre toll, wenn sich im Neckar-Odenwald-Kreis möglichst viele Einrichtungen dazu bereit erklären, sich für die gesunde Entwicklung der Kinder einzusetzen“, betont der Vorsitzende der Kommunalen Gesundheitskonferenz Landrat Dr. Achim Brötel. Während der Pandemie belegen zahlreiche Studien, dass die mangelnde soziale Interaktion mit Gleichaltrigen, übermäßiger Medienkonsum, Bewegungsmangel und Fehlernährung ein Risiko für die gesunde Entwicklung von Kindern und Jugendlichen darstellen. „Der Bewegungspass wirkt den Pandemiefolgen in vielen Bereichen positiv entgegen, insbesondere dem Bewegungsverhalten der Kinder“, erklärt Melanie Rudolf von der Geschäftsstelle. Zudem schafft das Konzept neue Anreize in Sportvereinen und bringt mehr Bewegung in den (Kindergarten-)Alltag.

Bewegungspass_Start_NOK

Die Übungen wurden in unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen von Experten aus Pädagogik und Sportwissenschaft entwickelt und orientieren sich an acht verschiedenen Tieren. Für jede erfolgreich absolvierte Übung werden Drachenaufkleber vergeben. Multiplikatoren des Landkreises bilden sowohl Erzieherinnen und Erzieher als auch Übungsleiterinnen und Übungsleiter aus. „Geübt werden darf natürlich überall, auch zuhause und gerne in der Natur. Die Drachenaufkleber gibt es jedoch nur von den zertifizierten Fachkräften“, erklärt die Mosbacher Multiplikatorin Jennifer Amend.

Großzügig unterstützt wird das Konzept durch die AOK Rhein-Neckar-Odenwald: Die erforderlichen Utensilien können so jeder Einrichtung kostenlos zur Verfügung gestellt werden.

Bei Fragen zum Konzept sowie der Teilnahme am Bewegungspass können sich Interessierte an die Ansprechpartnerinnen Melanie Rudolf von der Geschäftsstelle der Kommunalen Gesundheitskonferenz unter 06261 84-1002 und melanie.rudolf@neckar-odenwald-kreis.de oder an Gesundheitsmanagerin Jennifer Amend von der Großen Kreisstadt Mosbach unter 06261 82-287 und j.amend@mosbach.de wenden.

Zudem besteht noch die Möglichkeit, sich zur digitalen Informationsveranstaltung am 6. April für Kindergärten und am 20. April oder 3. Mai für Vereine anzumelden. An den Abenden wird der Bewegungspass im Detail vorgestellt und ausreichend Zeit für die Beantwortung von Fragen sein.

Nähere Informationen können zudem unter www.bewegungspass-bw.de entnommen werden.

Foto: Die regionalen Ansprechpartnerinnen Melanie Rudolf (links) und Jennifer Amend stehen allen Interessierten zur Verfügung und erteilen zum Bewegungspass Auskunft.

 

nach oben