Auszeichnungen für zahlreiche Blutspenden

Blut spenden ist ein unmittelbarer Dienst am Nächsten, lebensrettend, lebenserhaltend und heilend. Deshalb wurden zahlreiche Blutspenderinnen und Blutspender vergangene Woche im Mosbacher Rathaus von Oberbürgermeister Michael Jann geehrt.

Pfeil 15.05.2018 11:06

Alleine in Baden-Württemberg werden wöchentlich von ca. 15.000 Blutspenden die Blutbestandteilpräparate wie Erythrozyten, Thrombozyten und Plasma beim Blutspendedienst angefordert. Damit dieser Bedarf zu decken ist, werden landesweit täglich Blutspendeaktionen durchgeführt, insgesamt 4.500 Aktionen pro Jahr. Ein Schwerstverletzter braucht z. B. unter Umständen bis zu 50 Blutpräparate an einem Tag. Ohne die fortwährende Bereitschaft der Spenderinnen und Spender könnte dieser Bedarf nicht gedeckt werden.

Blutspenderehrung_2018

Für zehn Blutspenden erhielten folgende Personen die Ehrennadel in Gold: Gülnazik Arman, Mecit Aydin, Michaela Göndör und Johannes Hess; verhindert waren: Martin Ludäscher, Uta Schiffers und Sophia Sebert.

Für 25 Blutspenden erhielten folgende Personen die Blutspender-Ehrennadel in Gold mit goldenem Lorbeerkranz und eingravierter Spendenzahl 25: Marianne Nikolowski sowie Sandra Schoder; verhindert waren: Uwe Koch, Thekla Rhein, Gerlando Terrasi, Sonja Tunkel und Heike Weiß.

50mal Blut gespendet hatten folgende Personen und bekommen hierfür die Blutspender-Ehrennadel in Gold mit goldenem Eichenkranz und eingravierter Spendenzahl 50: Peter Nikolowski; verhindert waren: Gerd Splettstößer und Klaus Teschler

75mal Blut gespendet haben folgende Personen und bekommen hierfür die Blutspender-Ehrennadel in Gold mit goldenem Eichenkranz und eingravierter Spendenzahl 75: Thomas Rauth; verhindert war: Ute Reiche.

100mal Blut gespendet hat folgende Person und bekommt hierfür die Blutspender-Ehrennadel in Gold mit goldenem Eichenkranz und eingravierter Spendenzahl 100: Silvio Macovaz.

125mal Blut gespendet hat folgende Person und bekommt hierfür die Blutspender-Ehrennadel in Gold mit goldenem Eichenkranz und eingravierter Spendenzahl 125: Ernst Dörrich.

OB Jann gratulierte gemeinsam mit dem Kreisgeschäftsführer des Deutschen Roten Kreuzes Steffen Blaschek sowie den beiden Bereitschaftsleitern des DRK Ortsverein Mosbach Lisa Kautzmann und Maik Heins allen Spenderinnen und Spendern sehr herzlich und dankte für deren unentgeltlichen, ehrenamtlichen und im wahrsten Sinne des Wortes lebensrettenden Dienst am Nächsten.

Wer sich ebenfalls engagieren möchte und mit dem Gedanken spielt, Blut zu spenden, erfährt alles Wissenswerte beim DRK Mosbach bzw. auf deren Homepage.

nach oben