Corona-Infos

Hilfe und Unterstützung:

 

Unter www.baden-wuerttemberg.de finden Sie stets aktuelle Informationen zu allen Lebenslagen in Bezug auf Corona. Auch auf www.bundesregierung.de gibt es wichtige Infos.

  •  Stadt unterstützt Vereine - Verzicht auf Gebühren
  • Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft: Sondermaßnahme zur Unterstützung des Ehrenamts in der Corona-Situation

    Am 24.06.2020 wurde das Sonderprojekt "Ehrenamt stärken. Versorgung sichern" des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft gestartet.

    Damit  sollen ehrenamtliche Nachbarschaftshilfen und Nahversorgungsinitiativen im ländlichen Raum unterstützt werden, die Angehörige besonders schutzbedürftiger Gruppen bei der Nahversorgung, insbesondere bei der Lebensmittelversorgung, unterstützen. Darüber hinaus können Initiativen finanzielle Zuschüsse für Pandemie-bedingte (zusätzliche) Transportleistungen und weitere Mobilitätsaufwendungen erhalten. Mit den Fördermitteln des BMEL sollen zudem Pandemie-bedingt notwendige Verbesserungen der digitalen Ausstattungen der Initiativen ermöglicht werden. Dies kann beispielsweise dabei helfen, Kontakte wegen der geltenden Regeln digital aufrecht zu erhalten, neue Freiwillige in die Arbeit einzubinden und die Abläufe unter den erschwerten Bedingungen gut zu organisieren.

    Die Fördermaßnahme ist Teil des Bundesprogramms Ländliche Entwicklung (BULE). Ziel des BULE ist es, ländliche Regionen als attraktive Lebensräume zu erhalten und dazu beizutragen, dass Menschen auch in Zukunft gut auf dem Land leben und arbeiten können. Förderfähig sind Aufwendungen zur Finanzierung mit einem Zuwendungsbetrag von mindestens 2.000 € und maximal 8.000 €. Die Zuwendungen werden im Wege der Projektförderung auf Ausgabenbasis als nicht rückzahlbarer Zuschuss gewährt.

    Initiativen, die Angehörige besonders schutzbedürftiger Gruppen durch ehrenamtliche Nachbarschaftshilfe oder bürgerschaftliche getragene Nahversorgung in ländlichen Räumen unterstützen, können ab sofort in der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) Interessenbekundungen unter www.bmel.de/ehrenamt-versorgung  einreichen. Die Interessenbekundungen werden entsprechend der Reihenfolge ihres Eingangs berücksichtigt. Die Anzahl der pro Landkreis antragsberechtigten Initiativen ist begrenzt. Für die Sondermaßnahme stehen ca. 5 Millionen Euro zur Verfügung. Details über das zweistufige Antragsverfahren können Sie dem angefügten Flyer entnehmen.

  • Der Ministerrat hat am 16.06.2020 ein Soforthilfeprogramm für Sportvereine und Sportverbände, die unverschuldet in Liquiditätsengpässe geraten sind, über rund 12 Mio. EUR bewilligt.

  • Die nebenan-Stiftung hat den Nachbarschaftspreis ausgeschrieben, 2020 mit einem Publikumspreis "Coronahilfe". 

  • Die DRK-Kreisverbände Buchen und Mosbach sammeln und koordinieren Hilfsangebote und Hilfegesuche zentral im Neckar-Odenwald-Kreis. Das Angebot des DRK erfolgt kostenlos und beinhaltet z.B. einen Lebensmittelbringdienst sowie Hilfe in aktuellen Krisen. Der Service ist von Montag bis Samstag jeweils zwischen 8 und 16 Uhr erreichbar unter Tel. 06281 5222-35 oder per E-Mail hilfe@drk-buchen.de.
    >>>> die Arbeit der Hotline wird zum 30. Juni 2020 beendet. Eventuell noch ankommende Anfragen werden über die DRK-Kreisgeschäftsstelle Buchen beantwortet.

  • Hier ein Hinweis für Hygienemaßnahmen für nicht-medizinische Einsatzkräfte.

  • Informationen der Unfallkasse Baden-Württemberg für freiwillige Helferinnen und Helfer (Möglichkeit eines gesetzlichen Unfallversicherungsschutzes)
  • Weitere Angebote zur Hilfe und zum Austausch finden Sie auf weiteren Seiten und Plattformen, z.B., hat die  Staatsrätin für Zivilgesellschaft und Bürgerbeteiligung, Gisela Erler, das neue Online-Angebot „Zusammen Abstand halten“ auf dem Beteiligungsportal Baden-Württemberg vorgestellt.

  • Das Landeskriminalamtes Baden-Württemberg hat INFOBLÄTTER mit Tipps für Nachbarschaftshilfen (31.03.2020) zur Verfügung gestellt:
    Für Hilfesuchende 
    Für Hilfsorganisationen

  • Die Metropolregion Rhein-Neckar nutzt die Kraft ihrer Netzwerke und bündelt auf ihrer Seite Informationen und Links zu digitalen Events, Maßnahmen und Angeboten. 
    Kulturveranstaltungen: Künstler, Veranstaltungshäuser und Museen entwickeln kreative alternative Angebote im Netz. Eine Zusammenstellung mit Live-Streams und On Demand-Inhalten
    Dienstleistungen: Unternehmen wie zum Beispiel Caterer, die ihre frei gewordenen Kapazitäten Privatpersonen mit eingeschränkter Mobilität zur Verfügung stellen
    Bürgerschaftlichem Engagement: Nachbarschaftshilfe durch Vereine und Unternehmen
    Informationen für Unternehmen: Ein Überblick regionaler und bundesweiter Maßnahmen und Pakete

  • Über die Plattform  https://pflegereserve.de/#/bw werden freiwillige Pflegehelfer vermittelt. Viele Pflegekräfte, die derzeit nicht in der Pflege arbeiten, haben spontan angeboten, das Land in der Corona-Krise zu unterstützen. Die Plattform bringt diese Freiwilligen schnell und unbürokratisch mit medizinischen und pflegerischen Einrichtungen zusammen.

     

 

 

 

nach oben