Corona-Infos

Rechtsverordnungen und gesetzliche Vorgaben:

  • Unter www.baden-wuerttemberg.de finden Sie stets aktuelle Informationen zu allen Lebenslagen in Bezug auf Corona. Auch auf www.bundesregierung.de gibt es wichtige Infos. 
  • Aktuelle Änderungen der Corona-Verordnungen finden Sie auch auf dieser Seite (Land B-W).
  • Die jeweiligen Fallzahlen im Neckar-Odenwald-Kreis und die Infektionszahlen für Städte und Gemeinden im NOK inklusive Mosbach finden Sie auf diesen Seiten.
  • Dort sind auch die Werte der jeweiligen 7-Tages-Inzidenz dargestellt.
  • Der Chatbot COREY beantwortet Fragen rund um das Thema Corona-Virus in Baden-Württemberg
    Chatbot_Corey

-----------------------------------------------------------------------------------------------------

Allgemeinverfügung des Landratsamtes

20.10.2020: Das Gesundheitsamt des Landratsamtes Neckar-Odenwald-Kreis hat eine Allgemeinverfügung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Virus SARS-CoV-2 erlassen.

Die dort geregelten Maßnahmen gelten kreisweit und treten am 21.10.2020 in Kraft. 

Weitere Infos hierzu finden Sie auch auf dieser Seite.

 

Regeln_Corona_NOK_1  Regeln_Corona_NOK_2

  Regeln_Corona_NOK_3    Regeln_Corona_NOK_4 

--------------------------

3. Pandemiestufe

17.10.2020: Angesichts der hochdynamischen Entwicklung der Infektionszahlen ruft die Landesregierung die dritte Pandemiestufe aus. Die steigenden Infektionszahlen und das diffuse Ausbruchsgeschehen in vielen Stadt- und Landkreisen machen diesen Schritt notwendig.

Was bedeutet die Ausrufung der dritten Pandemiestufe? Zusätzlich und ergänzend zu der an der lokalen Inzidenz orientierten Hotspot-Strategie gemäß dem Beschluss der Konferenz der Bundeskanzlerin mit den Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder vom 14. Oktober werden weitere landesweite Maßnahmen ergriffen. Die Maßnahmen gelten von 19.10.2020 an landesweit. Darüber hinaus können Städte und Landkreise, in denen eine Inzidenz von mehr als 50 / 100.000 Einwohner vorherrscht, per Allgemeinverfügung weitergehende, schärfere lokale Maßnahmen ergreifen, wie zum Beispiel nächtliche Ausgangssperren verhängen (siehe Allgemeinverfügung des Landkreises vom 21.10.2020).  

--------------------------------

Corona-Verordnung

Fünfte Verordnung der Landesregierung zur Änderung der Corona-Verordnung vom 19.10.2020:

>> konsolidierte Fassung der Corona-Verordnung
Weitere Informationen auf https://www.baden-wuerttemberg.de/de/startseite/

Zusammenfassung der wesentlichen Änderungen:  

•   Die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung wird ausgeweitet und greift nunmehr auch in straßenrechtlich gewidmeten Fußgängerbereichen („Fußgängerzonen“ ), es sei denn, dass die Einhaltung des Mindestabstands sichergestellt werden kann (§ 3 Abs. 1 Nr. 11). Von dieser Pflicht ausgenommen sind sportliche Betätigungen (§ 3 Abs. 2 Nr. 9).

•   Ferner greift die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung in den „für den Publikumsverkehr eröffneten Bereichen öffentlicher Einrichtungen“ (§ 3 Abs. 1 Nr. 12). Hiervon ausgenommen sind bestimmte privilegierte Veranstaltungen (§ 3 Abs. 1 Nr. 12 i.V.m. § 10 Abs. 4). Die Verordnung knüpft beim Begriff der öffent-lichen Einrichtung nicht ausdrücklich an die Definition des § 10 Abs. 2 GemO an und kann damit weitergehender sein.

•   Als Ausnahme von der Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung wird nunmehr allgemein der Konsum von Lebensmitteln ausgenommen (§ 3 Abs. 2 Nr. 5).

•   Ansammlungen von mehr als 10 Personen sind untersagt (§ 9 Abs. 1). Ausnahmen von dieser Höchstgrenze gelten, wenn die Personen in gerader Linie verwandt, Geschwister und deren Nachkommen sind oder höchstens zwei Haushalten angehören, jeweils einschließlich der Ehegatten und Partner (§ 9 Abs. 2).
 
•   Private Veranstaltungen mit mehr als 10 Teilnehmenden sind untersagt (§ 10 Abs. 3 Satz 1). Ausnahmen von dieser Höchstgrenze gelten, wenn die Personen in gerader Linie verwandt, Geschwister und deren Nachkommen sind oder höchstens zwei Haushalten angehören, jeweils einschließlich der Ehegatten und Partner (§ 10 Abs. 3 Satz 2 i.V.m. § 9 Abs. 2).
 
•   Sonstige Veranstaltungen mit über 100 Teilnehmenden sind nach der Verordnung nun gänzlich untersagt. Hierzu sind nur Ausnahmen im Einzelfall nach § 20 Abs. 2 möglich.

--------------------------------------

 Aktuelle Einzelverordnungen:

 

 

 

 

 

---------------------------------------------------------------------------------------------

 

 

nach oben