Umrüstung und Modernisierung der Straßenbeleuchtung

 

Projekt LED-Umrüstung in Neckarelz und Diedesheim
• Projekte in der Kernstadt Mosbach: 2012, 2013 
Projekt in Lohrbach, Nüstenbach, Reichenbuch und Sattelbach 2016
Weitere Modernisierungsmaßnahmen
Einsparungen insgesamt

 

Neue_LED_Lampe Im Stadtgebiet Mosbach sind über 4.500 Leuchtpunkte - überwiegend klassische Straßenlampen - zu betreuen. Noch sind dies größtenteils herkömmliche Quecksilberdampf-Hochdruckleuchten, die bislang Stand der Technik waren und für eine ausreichende Ausleuchtung der Verkehrsräume gesorgt haben.

Mittlerweile haben aber neuere, effizientere Techniken ihre Leistungsfähigkeit unter Beweis gestellt und althergebrachte Beleuchtungsformen von der Leuchtkraft, insbesondere aber von der Effizienz eingeholt und weit überholt. Seit gerraumer Zeit 2009 rüstet die Stadt Mosbach daher die Straßenbeleuchtung nach und nach auf die modernen Varianten, insbesondere die LED-Technik um.



Projekt in den Stadtteilen Neckarelz und Diedesheim:

Logo_Klimaschutz_BMU In den Stadtteilen Neckarelz und Diedesheim wurden in verschiedenen Wohngebieten die alten Straßenleuchten gegen moderne LED-Leuchten ausgetauscht. Im Rahmen der Klimaschutzinitiative des Bundes wurde das Projekt mit 40 % vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit gefördert. In Diedesheim und auf der Neckarbrücke nach Obrigheim wurden 241 bestehende Quecksilberdampf-Hochdruckleuchten durch hocheffiziente Leuchten mit LED-Technik ersetzt. Die alten, teilweise über 40 Jahre alten Leuchten sind im Wartungsaufwand und im Leistungsgrad nicht mehr angemessen. Mit der Erneuerung dieser 241 Leuchten vermindert die Stadt Mosbach den Energieverbrauch um rd. 80.000 kWh/Jahr sowie den damit verbundenen Schadstoffausstoß. Gleichzeitig werden die künftigen Betriebs- und Wartungskosten für die Straßenbeleuchtung in erheblichem Umfang gesenkt.

Das Vorhaben wird vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit,  gefördert. Der Austausch der alten Leuchtmittel gegen moderne LED-Leuchten wird in Mosbach auch in den folgenden Jahren weitergeführt.

Neckarbrücke nach Obrigheim

Die Projektdaten im Einzelnen:

  • Titel:
    KSI: Sanierung der Straßenbeleuchtung in Mosbach-Diedesheim im Bereich der Neckarbrücke. Austausch von 33 Leuchten aus dem Jahr 1975 mit HME-Leuchtmitteln gegen Leuchten mit hocheffizienter LED-Technik.
    Sanierung der Straßenbeleuchtung in Mosbach-Diedesheim, Austausch von 208 Leuchten aus den Jahren 1979 - 1980 mit HME-Leuchtmitteln gegen Leuchten mit hocheffizienter LED-Technik
  • Bewilligungszeitraum: 01.07.2011 bis 30.06.2012
  • Partner:
    - Firma Hess AG, 78050 Villingen-Schwenningen - Leuchtenlieferung
    - RK-Beleuchtungs GmbH,74875 Bitz - Montage
    - Ets. Ing.-Büro Markus Kärcher, 74193 Schwaigern - Projektierung und Antragstellung
  • Förderkennzeichen: 03KS1913 u. 03KS1912
  • Ziel und Inhalt:
    Dauerhafte Energieeinsparung von 80.000 kWh/jährlich durch den Ersatz von alten Quecksilberdampf-Hochdruck Leuchtmittel durch Leuchten mit hocheffizienter LED-Technik.

Projekte in der Kernstadt Mosbach:

2012:

In diesem Projekt, ebenfalls im Rahmen der Klimaschutzinitiative des Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit mit 25% gefördert, wurden im Bereich Am Hardberg bis zur Elz, 272 Quecksilberdampfleuchten gegen Leuchten mit LED-Technik ausgetauscht.

Durch den Umbau konnte eine Energieeinsparung von ca. 75% erreicht werden. Gleichzeitig wurde das Beleuchtungsniveau wesentlich verbessert und die Wartungsintervalle können verlängert werden. Der Energieverbrauch wurde mit den eingesetzten Leuchten um 95.000 kWh/Jahr gesenkt.

  • Titel:
    KSI: Klimaschutztechnologien bei der Stromnutzung der Stadt - für den Bereich Außenbeleuchtung
    Austausch von 272 Leuchten mit HMI Technik aus den Jahren 1970 - 1990 gegen Leuchten mit LED-Technik.
  • Bewilligungszeitraum: 01.09.2012 bis 30.11.2013
  • Ziel und Inhalt:
    Dauerhafte Energieeinsparung von 95.000 kWh/jahrlich durch den Ersatz von alten Quecksilberdampf-Hochdruck Leuchtmittel durch Leuchten mit hocheffizienter LED-Technik.

2013:

In diesem Projekt, ebenfalls im Rahmen der Klimaschutzinitiative des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit mit 20% gefördert, wurden im Gebiet der Kernstadt 763 Quecksilberdampfleuchten und veraltete Leuchten mit Leuchtstofflampen gegen Leuchten mit hocheffizienter LED-Technik ausgetauscht.

Durch den Umbau konnte eine Energieeinsparung von ca.78% erreicht werden. Gleichzeitig wurde das Beleuchtungsniveau verbessert und die Wartungsintervalle  verlängert. Der Energieverbrauch wurde mit den eingesetzten LED Leuchten um 237.073 kWh/Jahr gesenkt.

  • Titel:
    KSI: Klimaschutztechnologien bei der Stromnutzung der Stadt - für den Bereich Außenbeleuchtung
    Austausch von 763 Leuchten mit HME Technik aus den Jahren 1970 - 1980 gegen Leuchten mit LED-Technik.

  • Bewilligungszeitraum: 01.09.2013 bis 30.06.2015

  • Förderkennzeichen 03KS7108

  • Partner:
    - Fa. Stadtwerke Mosbach GmbH
    - Fa. Syna GmbH Achern
    - ETS. Ing.-Büro Markus Kärcher, Schwaigern - Projektierung und Antragstellung

  • Projektträger Jülich ( http://www.ptj.de/klimaschutzinitiative-kommunen
    Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit

  • Ziel:
    Dauerhafte Energieeinsparung von 237.073 kWh/a und eine Schadstoffreduzierung um
    12 Tonnen CO²/ Jahr. Einsparungen bei den künftigen Wartungskosten.

Projekt 2016 in den Stadtteilen Lohrbach, Nüstenbach, Reichenbuch und Sattelbach

In diesem Projekt, ebenfalls im Rahmen der Klimaschutzinitiative des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit mit 20 % gefördert, wurden in den Stadtteilen Lohrbach, Nüstenbach, Reichenbuch und Sattelbach 309 Leuchten mit veralteter Lichttechnik gegen Leuchten mit hocheffizienter LED-Technik ausgetauscht.

Durch den Umbau konnte eine Energieeinsparung von ca. 75 % erreicht werden. Gleichzeitig wurde das Beleuchtungsniveau wesentlich verbessert und die Wartungsintervalle verlängert. Der elektrische Energieverbrauch konnte mit den eingesetzten Leuchten um 57.517 kWh/Jahr und der CO2 Ausstoß um 34 Tonnen jährlich gesenkt werden.

  • Titel:
    KSI: Klimaschutztechnologien bei der Stromnutzung der Stadt - für den Bereich Außenbeleuchtung
    Austausch von 309 Leuchten mit HME + HSE Technik aus den Jahren 1980 - 1990 gegen Leuchten mit LED-Technik
     
  • Bewilligungszeitraum: 01.07.2016 bis 30.06.2017
     
  • Förderkennzeichen 03K03213
     
  • Projektsumme 87.012,00 €
     
  • Partner:
    - Fa. Stadtwerke Mosbach GmbH, Am Henschelberg 6, 74821 Mosbach
    - Fa. GAPro GmbH, Goethestr. 1a, 74855 Haßmersheim
    - ETS. Ing.-Büro Markus Kärcher, 74193 Schwaigern - Projektierung und Antragstellung
     
  • Projektträger Jülich ( http://www.ptj.de/klimaschutzinitiative-kommunen )
    Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit
     
  • Ziel und Inhalt:
    Dauerhafte Energieeinsparung von 57.517 kWh pro Jahr durch den Ersatz von alten Quecksilberdampf-Hochdruck Leuchtmittel durch Leuchten mit hocheffizienter LED-Technik.

Umrüstung und Modernisierung in anderen Gebieten:

Neben diesem speziell geförderten Projekt stellt die Stadt aber bereits schon länger auf effizientere und  umweltgerechtere Beleuchtungssysteme im öffentlichen Raum um. Beispielhaft sei hier der Ersatz alter Standlampen in der Innenstadt und Fußgängerzone angeführt. Neue Seilleuchten mit hocheffizienten Metalldampflampen bringen das Licht dorthin, wo es benötigt wird. Störende Masten im Fußgängerbereich entfallen. Sicherheit und Aufenthaltsqualität werden gesteigert, das Stadtbild profitiert und wirkt "aufgeräumter" - und ganz nebenbei wird auch durch diese neuen Leuchten ein spürbarer Einspareffekt für Umwelt und Stadtsäckel erreicht.

Neue Beleuchtung für die Fußgängerzone

Sicherheit und gesteigerte Aufenthaltsqualität

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Einsparungen insgesamt:

Insgesamt konnten bislang folgende Umrüstungen vorgenommen und Einsparungen erreicht werden:

Jahr Stadtteil Einsparung in %
       
2007 Sattelbach ca. 18.000 kWh ca. 39 %
2008 Lohrbach ca. 29.600 kWh ca. 31 %
2009 Waldstadt ca. 25.600 kWh ca. 23 %
2010 Neckarelz (Teilbereiche) ca. 47.800 kWh ca. 31 %
2011 Fußgängerzone ca. 9.000 kWh ca. 75 %
2011 / 2012 Neckarelz / Diedesheim, Neckarbrücke BMU 2013 Klimaschutz ca. 64.800 kWh ca. 72 %
2011 / 2012 Mosbach / Neckarelz BW 2011 Klimaschutz Plus ca. 65.000 kWh ca. 72 %
2012 / 2013 Mosbach Kernstadt / Industriestraße BMU 2012 Klimaschutz ca. 95.000 kWh ca. 75 %
2014 Mosbach / Diedesheim Altstadtleuchten Umbau ca. 20.400 kWh ca. 80 %
2014 Mosbach / Neckarelz Altstadtleuchten Umbau ca. 9.900 kWh ca. 80 %
2014 Mosbach Innenstadt Altstadtleuchten Umbau ca. 13.000 kWh ca. 80 %
2013 / 2015 Mosbach Kernstadt / Industriestraße BMU 2013 Klimaschutz ca. 237.000 kWh ca. 78 %
2016 / 2017 Lohrbach, Nüstenbach, Reichenbuch, Sattelbach ca. 57.500 kWh ca. 75 %
       
  Gesamteinsparung aktuell:
Dies entspricht ca. 230 statistischen Musterhaushalten
(privater Stromverbrauch/Anzahl der Privathaushalte in Deutschland)
ca. 692.600 kWh

 
nach oben