Stadtmuseum


Flyer Stadtmuseum Besuchen Sie uns:

im Alten Hospital mitten in der Altstadt

• in einem virtuellen Rundgang 

• auf einen ersten Blick mit
  unserem Museumsflyer (PDF; 1,1 MB) 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


  • Geschichte
  • Dauerausstellungen
  • Museumspädagogik
  • Sonderausstellungen
  • Museumsbibliothek
  • Ehrenamt
  • Öffnungszeiten / Kontakt
  • Lageplan
  • Veröffentlichungen 

 


 
  Geschichte

Stadtmuseum_Hospitalhof Das Stadtmuseum Mosbach ist eines der ältesten kulturgeschichtlichen Museen der Neckar-Odenwald-Region. Es befindet sich in mehreren historischen Gebäuden rund um den Innenhof des Alten Hospitals, inmitten der malerischen Altstadt.


Nach dem Motto "Geschichte erleben" erwartet den Besucher eine spannende Begegnung mit der Kultur-, Kunst- und Wirtschaftsgeschichte Mosbachs und der Region. Seltene und aussagekräftige Exponate zu einer breiten Themenpalette lassen vergangene Zeiten lebendig werden.

 

 


Dauerausstellungen:

Stadt-, Regional- und Kulturgeschichte 

• Fayencen, Hafnerei, Majolika

Die Majolika- und Fayencenausstellung im Alten Hospital Das Alte Hospital, ein stattlicher Fachwerkbau aus dem 15. Jahrhundert, beherbergt eine bedeutsame Sammlung Mosbacher Fayencen, die in der von Kurfürst Carl Theodor von der Pfalz gegründeten Manufaktur zwischen 1770 und 1836 hergestellt wurden.

Daneben sind auch Majolika aus der Ofenfabrik Friedrich Nerbel sowie Erzeugnisse der ländlichen Keramikproduktion (Hafnerei) im Odenwald und im Bauland ausgestellt. Mehr

 




• Streiflichter der Geschichte

Barocke Figur des Erzengels Michael Als historische "Streiflichter" werden im Dachgeschoss des Alten Hospitals verschiedene Themen in Form kleiner Ausstellungseinheiten gezeigt - von der Ur- und Frühgeschichte bis zur Geschichte der Mosbacher Juden, einem der "dunkelsten" Kapitel der Stadtgeschichte. Beeindruckende Zeugnisse der Volksfrömmigkeit sowie zum Gesundheits- und Medizinwesen laden zu einem Rundgang ein.

 

 

 

 

 

 




versteinerter Urzeitlurch Eine Themeneinheit zur Geologie und Paläontologie ermöglicht mit versteinerten Exponaten und originellen Illustrationen ungewöhnliche Einblicke in vergangene Welten und Ökosysteme "vor Ort". Damit wird die Bedeutung des UNESCO-Geoparks Bergstraße-Odenwald betont, dem der Neckar-Odenwald-Kreis seit 2004 angehört.

 

 

 

• Odenwälder Wohnkultur

Das Haus Kickelhain Das Haus Kickelhain, mit 26 qm Grundfläche eines der kleinsten freistehenden Fachwerkhäuser Deutschlands, liegt in unmittelbarer Nachbarschaft zum alten Hospitalgebäude. 

Eingerichtet mit typischen Bauernmöbeln, ist es ganz der Odenwälder Wohnkultur des 18. und 19. Jahrhunderts gewidmet und  ein besonderer Anziehungspunkt für die Museumsbesucher.

 

 

 

 

 

 

 

• Stadtgeschichte, Handwerks- und Zunftwesen

Die Schuster-Werkstatt In der Hospitalscheune wird in Form kleiner Werkstattbereiche das traditionelle Mosbacher Handwerk und Zunftwesen dargestellt, darunter Brauerei, Weberei, Sattlerei und Schuhmacherei.

Außerdem finden sich hier Exponate zu den Themen Fachwerkbau und Stadtgeschichte von der Klostergründung über die Zeit als freie Reichs- und Residenzstadt im Mittelalter bis zum Verwaltungs- und Wirtschaftsstandort im 19. und 20. Jahrhundert.

 




• Altes Druckgewerbe

Der Ausstellungsbereich der Druckgeschichte Die "Schwarze Kunst" - auch diesem faszinierenden Thema widmet sich eine Abteilung des Stadtmuseums. In der besonderen Atmosphäre der passend gestalteten Hospitalscheune erwartet die Besucher ein lebendiger Einblick in das traditionelle, über 550 Jahre alte Druckgewerbe.

Präsentiert werden funktionsfähige Druck- und Satzmaschinen sowie seltene Exponate aus der Druckgeschichte, die die Entwicklung der "Schwarzen Kunst" eindrucksvoll dokumentieren. Mehr

 

 

 

• Volkskunde der Heimatvertriebenen

Haus_Paschke Im Haus Paschke wird über die nach 1945 in die Region um Mosbach zugezogenen Donauschwaben, Siebenbürger Sachsen, Sudetendeutschen und Schlesier, informiert.

Die Ausstellung wurde Ende der 1970er Jahre als klassische "Heimatstube" von den Mosbacher Landsmannschaften mit Erinnerungsstücken aus den jeweiligen Heimatregionen eingerichtet. 

 

 

 

 


 Museumspädagogik 

 Die Kinder sind von den Aktionen begeistert Das Stadtmuseum will sich mit thematischen Führungen für alle Altersgruppen, Kinder-Mitmach-Aktionen und weiteren museumspädagogischen Aktivitäten zu einem lebendigen Ort der Begegnung für Bürger und Touristen weiterentwickeln. Möglich sind Führungen von Besuchergruppen zu Einzelthemen wie:

"Haus Kickelhain - Wohnen im 19. Jahrhundert"
"Mosbacher Keramik - Hafnerei, Fayencen, Majolika"
"Altes Handwerk"
"Geologie und Frühgeschichte"
"Juden in Mosbach"
"Druckgeschichte - Schwarze Kunst" (siehe dazu Abschnitte unten)

Die Führungen dauern ca. 1 Stunde, Preis jeweils 30,- Euro für Erwachsenen-Gruppe. Für Schulklassen und Kindergartengruppen sind die Führungen kostenlos. Weitere Informationen und Anmeldung im Büro des Stadtmuseums. 

Ein nachhaltiges Erlebnis sind die mehrstündigen druckpädagogischen Aktionen der "Druckwerkstatt e.V." , die vor allem von Schulen (auch außerhalb Mosbachs), Kindergärten und erwartungsfrohen Geburtstagskindern in Anspruch genommen werden.

Kinder drucken eigene Kunstwerke Dabei können Kinder selbst farbige kleine Kunstwerke drucken. Zu den Aktionen gehören auch altersgerechte, handlungsorientierte Führungen durch die Abteilung "Druckgeschichte" des Stadtmuseums.



Information und Anmeldung:
Karl Kretschmer (Vorsitzender der Druckwerkstatt e.V.)
Tel. 06261/14805. 

 

 


Museumsbibliothek

Museumsbibliothek Die Museumsbibliothek, eine Präsenzbibliothek mit rund 4.000 Bänden, ist nach telefonischer Voranmeldung jederzeit benutzbar.
Sie umfasst Literatur vorwiegend zur Stadt- und Regionalgeschichte sowie zur Geschichte der Heimatvertriebenen.

 

 

 

 

 


Ehrenamt 

Museumshelfer_aktuell Über 80 ehrenamtliche Mitarbeiter/innen betreuen die Museumsbibliothek, die historische Postkarten- und Fotosammlung, das Zeitungsarchiv sowie die EDV-Inventarisierung und stellen das Aufsichtspersonal während der Museumssaison. 
 
Neue Helfer/innen sind jederzeit herzlich willkommen. Nähere Informationen im Museumsbüro. 


Öffnungszeiten / Kontakt

Bei freiem Eintritt ist das Stadtmuseum Mosbach geöffnet
von April bis Ende Oktober mittwochs 15.00 - 18.00 Uhr und 
                                            sonntags  15.00 - 18.00 Uhr

Gruppenführungen (Preis Erwachsenengruppe je 30,- Euro) können das ganze Jahr über nach telefonischer Voranmeldung vereinbart werden.  

Museumsteam_aktuell Ansprechpartner:
Museumsleiter: Stefan Müller M.A.
Büro: Ursula Rauh
Haustechnik: Sevilay Ermis

Stadtmuseum Mosbach
Hospitalgasse 4
74821 Mosbach
Tel.: 06261 / 899240
Fax: 06261 / 899241
E-Mail: museum@mosbach.de 


Lageplan

Die Lage des Stadmuseums im Innenstadtbereich Das Stadtmuseum liegt in der Innenstadt Mosbach in der Fußgängerzone.
Günstig mit dem öffentlichen Personennahverkehr zu erreichen - der Bahnhof Mosbach mit S-Bahn-Anbindung ist nur wenige Schritte entfernt - finden Sie in unmittelbarer Nachbarschaft zudem ausreichend öffentliche Stellplätze.

 

 

nach oben