Grundbuchamt Mosbach aufgelöst – Einsichtsstelle eingerichtet

Im Zuge der landesweiten Grundbuchreform wurde auch das Grundbuchamt Mosbach aufgehoben; es wird künftig vom Amtsgericht Tauberbischofsheim geführt. Bei der Stadt steht ab 13. Februar eine Einsichtsstelle zur Verfügung.

Pfeil 09.02.2017 10:55

Im Zuge der landesweiten Grundbuchreform wurde auch das Grundbuchamt Mosbach in Neckarelz aufgehoben. In Zukunft wird das Grundbuch für den Landgerichtsbezirk Mosbach zentral vom Amtsgericht Tauberbischofsheim geführt. Bei der Stadt steht den Bürgern eine Einsichtsstelle zur Verfügung.

Bei der organisatorischen Abwicklung der Grundbuchreform Baden-Württemberg mussten innerhalb der vergangenen sechs Jahre die vormals 667 Grundbuchämter des Landes in die Grundbuchabteilungen der 13 Amtsgerichte eingegliedert werden. Ein weiterer wichtiger Aspekt der Grundbuchamtsreform neben der Zentralisierung ist die Einführung des elektronischen Rechtsverkehrs und der elektronischen Grundakte.

Auch wenn die alten Papierakten künftig im Grundbuchzentralarchiv in Kornwestheim aufbewahrt werden und das Grundbuch in Tauberbischofsheim geführt wird, können die Bürgerinnen und Bürger künftig wohnortnah Einsicht in das Grundbuch nehmen und Ausdrucke daraus erhalten. Möglich wird dies durch die vollständige Digitalisierung aller Grundbücher, die in neu geschaffenen Grundbucheinsichtsstellen vor Ort eingesehen werden können.

Auch die Stadt Mosbach hat eine Grundbucheinsichtsstelle eingerichtet. Diese befindet sich in Zimmer 208 im Technischen Rathaus, (2. Obergeschoss / Unterm Haubenstein 2) und ist Teil der Abteilung Liegenschaften und Forsten. Ratsschreiberin Beate Ehret ist zuständige Ansprechpartnerin; sie steht zu den üblichen Sprechzeiten der Stadtverwaltung zur Verfügung. Zum angebotenen Service gehören Einsicht in das Grundbuch von Mosbach und den Ortsteilen sowie Auskunft und Beratung, Erteilung von einfachen und amtlichen Grundbuchausdrucken und öffentliche Unterschriftsbeglaubigungen.

Ratsschreiberin Ehret ist unter Tel. 82 494 zu erreichen; die Einsichtsstelle ist nach dem Umzug
ins Technische Rathaus erstmalig ab Montag, dem 13.02.2017 geöffnet.

Während den Umzugsarbeiten, für die Akten sortiert, in Kartons verpackt und beschriftet wurden, statteten Oberbürgermeister Michael Jann, Bürgermeister Michael Keilbach und Amtsleiterin Andrea Kotthaus dem Grundbuchteam einen Besuch ab. Gerade rechtzeitig, denn die Kollegen vom Bauhof rückten trotz Winterdienst an, um den schweren Teil des Umzugs zu erledigen. Alle in den Gängen des ehemaligen Grundbuchamtes gestapelten 1.500 Kartons fanden dank vieler fleißiger Hände den Weg aus der Neckarelzer Verwaltungsstelle auf die Laderampe der Transporter und zu den neuen Standorten. Der gesamte Verpackungsprozess wurde von dem Eingliederungsmanager des Justizministeriums Thomas Siffling gemanagt.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des ehemaligen Grundbuchamtes erhalten neue Aufgabengebiete in unterschiedlichen Bereichen der Stadtverwaltung wie Ausländer- und Asylwesen, Haushalt und Controlling, Stadtkasse und Steuern, Bildung und Generationen sowie Liegenschaften und Forsten. GBA_Aufloesung

Auf dem Bild v.l.n.r.: BM Keilbach, OB Jann, Amtsleiterin Kotthaus, Ratsschreiberin Ehret mit ihrem Grundbuchamt-Team, Thomas Siffling sowie Kollegen des Bauhofs beim Verladen der Kartons.

nach oben