Die neue Firma Zuse Hüller Hille präsentierte sich in Hannover

Im September fand die weltgrößte Fachmesse für die Metallbearbeitung statt, die „Exposition mondiale de la Machine Outil“. Für die Firma Zuse Hüller Hille Werkzeugmaschinen GmbH war es deshalb auch selbstverständlich, in Hannover mit dabei zu sein.

Pfeil 10.10.2017 16:01

Vom 16. bis 21. September fand in Hannover die weltgrößte Fachmesse für die Metallbearbeitung statt, die „Exposition mondiale de la Machine Outil“ - kurz EMO. Mehr als 2.200 internationale Aussteller informierten hier die Besucher über ihre Neu- und Weiterentwicklungen. Wie nicht anders zu erwarten, stand auch diese Messe im Zeichen der allgegenwärtigen Digitalisierung. Das “Herz“ einer Werkzeugmaschine, die Antriebs- und Steuerungstechnik, ist schon seit Jahren digital aufgebaut. Neu ist die digitale Vernetzung mit vielschichtigen, peripheren Einrichtungen im industriellen Produktionsprozess, bekannt auch unter dem Schlagwort Industrie 4.0. Über diese neuen Trends konnten sich rund 130.000 Fachbesucher in 16 Messehallen informieren.

Für die erst im Mai 2017 neu gegründete Zuse Hüller Hille Werkzeugmaschinen GmbH aus Diedesheim war es deshalb auch selbstverständlich, in Hannover mit dabei zu sein. Neben der Präsentation von modernen Bearbeitungszentren wurden auch die Zuse Hüller Hille Innovationen der autonomen und intelligenten Produktion vorgestellt und natürlich sollte auch das durch die geplante Werkschließung und Produktverlagerung angeschlagene Image der Marke Hüller Hille auf dieser Messe wieder aufpoliert werden. Mit einem großzügigen Messestand, einer exzellenten Produktpräsentation des 5-Achsen Bearbeitungszentrums NBH 800 für große und bis zu 1.200 kg schwere Werkstücke, mit einer modernen digitalen 3D Präsentation von nicht auf der Messe ausgestellten Produkten und mit einem hochmotivierten Messe-Team, das in den sechs Messetagen mehr als 800 Kundenkontakte protokollierte, ist dies vollends gelungen.

Hüller_Hille_6073

Ralph Christnacht, Geschäftsführer von Zuse Hüller Hille, freute sich über den Besuch von Wirtschaftsförderer Fabian Weiß von der Stadt Mosbach, der auch die besten Grüße von Oberbürgermeister Michael Jann mit nach Hannover brachte.

Gemeinsam mit Key Account Manager Marco Grutza erläuterte Christnacht die Vorteile der Maschinen, so dass sich Weiß ein umfassendes Bild von den Innovationen machen konnte. Der städtische Wirtschaftsförderer zeigte sich sehr erfreut über die Erfolge, die das heimische Unternehmen seit Mitte Mai präsentieren kann. So wurde neben der Erweiterung des Produktportfolios auch das Personal aufgestockt, alle vier Auszubildenden erhielten unbefristete Arbeitsverträge und fünf Auszubildende wurden noch kurzfristig zum 1. September neu eingestellt.

nach oben