Auf den Spuren der Reformation

Anlässlich des Anschlages der 95 Thesen vor 500 Jahren bietet der Mosbacher Gästeführer Martin Helm am Dienstag, den 31. Oktober zum letzten Mal eine Führung und gleichzeitig auch einen Vortrag zur Reformation an.

Pfeil 11.10.2017 08:42

Am 31. Oktober jährt sich zum 500. Mal die Veröffentlichung der 95 Thesen, die Martin Luther der Überlieferung nach an die Tür der Schlosskirche in Wittenberg schlug. Anlässlich dieses Jubiläums bietet der Mosbacher Gästeführer Martin Helm am Dienstag, den 31. Oktober zum letzten Mal eine Führung und gleichzeitig auch einen Vortrag an, bei denen diverse interessante Themen angesprochen und diskutiert werden. Unter anderem: Luthers Reise zur Heidelberger Disputation über Mosbach nach Heidelberg im Jahr 1518, die Teilung der Stiftskirche und der St. Juliana sowie die Zerstörung und die Renovierung ihrer mittelalterlichen Wandmalereien, das ehemalige Franziskanerkloster und vieles mehr.

Reformation

Im Anschluss an die Führung findet eine Diskussion über die Frage statt: „Was bedeutet heute evangelisch und katholisch?“. Treffpunkt der rund zweistündigen Führung ist am Kirchplatz vor der Stiftskirche/St. Juliana um 17 Uhr. Eine geringe Teilnehmergebühr wird erhoben.

nach oben