Allfelder Weg samt Bushaltestellen erneuert

Rechtzeitig vor dem Winter wurde eine weitere wichtige Straßenbaumaßnahme der Stadt Mosbach fertiggestellt, der Allfelder Weg auf dem Bergfeld.

Pfeil 08.12.2017 12:26

Rechtzeitig vor dem Winter wurde eine weitere wichtige Straßenbaumaßnahme der Stadt Mosbach fertiggestellt, der Allfelder Weg auf dem Bergfeld. Das rund 280 m lange Straßenstück ist die Fortsetzung der Alten Bergsteige und damit eine wichtige Verbindung zum Bergfeld und zur Bergfeldsiedlung. Der Zustand war desolat, so dass eine neue Decke allein nicht genügte. Der alte Asphalt samt Tragschicht wurde abgefräst und in den letzten Monaten grunderneuert. Auch die Gehwege erhalten eine neue Oberfläche, wobei die endgültige Fertigstellung aufgrund der Witterung noch etwas auf sich warten lässt. Spätestens im Frühjahr, wenn es das Wetter zulässt, wird die Fa. Kispert aus Limbach, die mit der Ausführung der Maßnahme beauftragt war, auch diese Restarbeiten erledigen. Rund 290.000 € kostete die Maßnahme samt Nebenkosten, die seitens der Stadt von Michael Schmelcher von der Tiefbauabteilung geleitet wurde. Allfelder_Weg_Bus

Da auch viele Busse den Weg über diese Straße nehmen, hat die Stadt entschieden, die drei Haltestellen, die im Baubereich liegen, gemäß den gesetzlichen Vorgaben behindertengerecht umzubauen. Dazu wurden neue Busbordsteine verwendet, die eine bequemen Einstiegshöhe bieten und eine sogenannte taktile Oberfläche aus Noppen haben, die von Blinden und Sehbehinderten leicht ertastet werden kann. Ein „Aufmerksamkeitsfeld“, bestehend aus Rillenplatten, markiert zusätzlich die Einstiegstelle in den Bus. Der Abbau von Barrieren im öffentlichen Raum ist für die Stadt Mosbach von großer Wichtigkeit. Barrierefreiheit ist daher eines der Handlungsfelder des kommunalen Aktionsplans Inklusion.

Der Umbau kostete rund 30.000 €, zu denen die Stadt einen 50 %-igen Zuschuss des Landes erwartet. Auch die Haltestelle „Schorre“ in der Alten Bergsteige wurde übrigens in den letzten Wochen mit den neuen Busbordsteinen ausgestattet.

Sowohl das Straßenerneuerungsprogramm, als auch der behindertengerechte Umbau der Bushaltestellen werden in den kommenden Jahren fortgesetzt.

nach oben